Schlimme Szene Boxer Simiso Buthelezi (†24) verliert Orientierung im Kampf und stirbt im Krankenhaus 

Der Boxer Simiso Buthelezi boxt desorientiert gegen die Ringecke anstelle seines Gegners.

Tragische Folgen: Simiso Buthelezi (links) verliert im Fight am 5. Juni 2022 völlig die Orientierung.

Der südafrikanische Boxer Simiso Buthelezi ist tragisch verstorben. Nach dramatischen Szenen in einem Kampf erlag er wenige Tage später in einem Krankenhaus seiner Hirnblutung.

Tragödie in Südafrika: Der Boxer Simiso Buthelezi ist mit erst 24 Jahren verstorben. Am Dienstag (7. Juni 2022) erlag er in einem Krankenhaus seinen inneren Verletzungen. Er hatte bei einem Kampf eine Hirnblutung erlitten.

Wenige Tage zuvor hatte es bei einem Kampf dramatische Szenen gegeben, die für Buthelezi tödlich endeten. Am 5. Juni kämpfte er gegen Siphesihle Mntungwa um den Leichtgewicht-Titel der World Boxing Federation (WBF) für Afrika, war in der zehnten Runde auf bestem Wege, nach Punkten zu gewinnen.

Südafrika: Boxer Simiso Buthelezi stirbt tragisch nach Titel-Fight

Dann ereigneten sich die fürchterlichen Momente: Nach einem vermeintlich leichten Schlag des Gegners war Buthelezi plötzlich vollkommen orientierungslos, boxte bizarr ins Nichts.

Alles zum Thema Boxen

Die schlimme Szene können Sie hier im Video sehen:

Der Ringrichter brach den Kampf geistesgegenwärtig sofort ab, um eine umgehende medizinische Notfallversorgung zu ermöglichen. Buthelezi begann noch vor Ort zu krampfen.

Der Boxer wurde in ein Krankenhaus in Durban gebracht, wo später eine Hirnblutung festgestellt wurde. Die Ärzte und Ärztinnen versetzten Buthelezi deshalb in ein künstliches Koma, konnten den jungen Südafrikaner aber nicht mehr retten.

„Trotz bestmöglicher Versorgung“: Buthelezi verstirbt in Krankenhaus

Am Dienstagabend die schlimme Gewissheit, Buthelezi erlag „trotz bestmöglicher Versorgung“ seiner Verletzung, wie seine Familie und der südafrikanische Boxverband in einem gemeinsamen Statement erklärten.

Der Verband will demnach eine unabhängige medizinische Untersuchung zu den Verletzungen einleiten, um zu verstehen, wie es zu der Tragödie kommen konnte.

Dass sich Mntungwa wenige Tage zuvor den Leichtgewichts-Titel holte, wurde zur Randnotiz. Der Ausrichter WBF hatte die reguläre Siegerehrung nach dem Fight in Gedanken an Buthelezi bereits verschoben.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.