+++ EILMELDUNG +++ Einsatz in Bonn Frau (46) wird aus Rhein gerettet – Horror-Fund in ihrer Wohnung

+++ EILMELDUNG +++ Einsatz in Bonn Frau (46) wird aus Rhein gerettet – Horror-Fund in ihrer Wohnung

800-PS-Geschoss geschrottetFrüherer deutscher Formel-1-Pilot baut schweren Unfall

Sutil_McLaren_Schrott2

Der McLaren ist nur noch ein Wrack.

von Oliver Reuter (reu)

Monte Carlo – Er ist zwar nicht mehr beim Formel-1-Zirkus in Silverstone mit dabei, dennoch ist er sechs Jahre nach seinem Aus beim Sauber-Team wieder in aller Munde. Der ehemalige GP-Pilot Adrian Sutil (37) baute in Monaco mit seinem sündhaft teuren McLaren Senna LM einen schlimmen Unfall.

Von diesem McLaren gibt es nur sechs Modelle

Der 128-fache Grand-Prix-Starter (0 Siege, 1 schnellste Rennrunde) fuhr das nagelneue Sondermodell gegen einen Laternenmast. Der 1,3 Millionen Euro teure Supersportwagen (800 PS) war nach dem Crash schrottreif. Besonders bitter ist, dass es sich um ein besonder rares Exemplar handelt.

Es ist nach dem verstorbenen Formel-1-Idol Ayrton Senna (34†) benannt. Insgesamt wurde es nur 24-mal ausgeliefert – Sutils Auto in der McLaren-Urfarbe „Papaya Orange“ gibt es sogar nur sechsmal. Zusätzlich sind der Querlenker und die Auspuffenden vergoldet.

Alles zum Thema Instagram

Luxus-Autos von Lewandowski, Poldi & Co.: Fußball-Stars zeigen ihre dicksten Schlitten

Adrian Sutil und seine Lebensgefährtin sind wohlauf

Im Gegensatz zu seinem Auto hatten Sutil und seine Lebensgefährtin Jennifer Becks (34) Glück. Beide konnten das Wrack ohne Verletzungen verlassen.

Formel-1-Star Adrian Sutil spricht von Erpressung

Wer sich jetzt fragt, wie sich der einstige Hinterherfahrer so ein teures Auto leisten kann, dem sagt sein langjähriger Düsseldorfer Manager Manfred Zimmermann: „Adrian ist seit seinem Karriereende Privatier und handelt mit hochwertigen Fahrzeugen.“

Formel-1-Einkünfte als Startkapital

Als Startkapital reichten seine Einkünfte aus sechs F1-Jahren offensichtlich aus. Zwischen 2007 und 2014 bestritt Sutil 128 Rennen für Spyker F1, Force India und Sauber. Skurril: Sein bestes Rennen fuhr er ausgerechnet in Monaco, wo er 2013 auf Platz fünf fuhr.