Corona bei Formel-1-Star Teilnahme bei Australien-Grand-Prix? Entscheidung gefallen

Sebastian Vettel spricht mit einem Teammitglied in der Garage des Aston Martin Teams.

Sebastian Vettel im Gespräch mit einem Teammitglied von Aston Martin bei den Testfahrten der Formel 1 am 11. März 2022.

Der viermalige Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel ist nach seiner Corona-Infektion wieder gesund und wird das kommende Rennen in Melbourne, Australien fahren.

Nach seiner überstandenen Corona-Infektion wird der viermalige Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel (34) in der kommenden Woche in Australien sein erstes Rennen in der Saison antreten.

Wie sein Rennstall Aston Martin am Donnerstag (31. März 2022) mitteilte, sei der Hesse wieder fit, um ins Cockpit zu steigen. Er werde beim Großen Preis in Melbourne am 10. April 2022 (7 Uhr/MESZ) gemeinsam mit dem Kanadier Lance Stroll (23) für das englische Werksteam antreten, hieß es.

Sebastian Vettel wird nach Corona-Infektion wieder Rennen fahren

Vettel hatte wegen einer Corona-Infektion die ersten beiden Formel-1- Grands-Prix des Jahres in Bahrain und Saudi-Arabien verpasst. Landsmann Nico Hülkenberg (34) vertrat den Heppenheimer, der in seiner Schweizer Wahlheimat geblieben war, zweimal und muss das Cockpit nun erwartungsgemäß wieder räumen.

Alles zum Thema Sebastian Vettel
  • „Ich hatte 15 tolle Jahre“ Frust im Aston Martin: Vettels Worte klingen bereits nach Abschied
  • Regen-Chaos in Imola Verstappen gewinnt Quali für Sprintrennen am Samstag – Schumacher im Pech
  • Formel 1 live Erstes Sprintrennen der Saison: Bonus-Punkte für Vettel und Mick Schumacher?
  • Formel 1 Verstappen fährt Sprint-Sieg nach Hause – Mick Schumacher vor Hamilton
  • Formel 1 live Mick Schumacher fällt weit zurück – Vettel in Italien auf Punkte-Kurs
  • Ferrari-Fiasko in Imola Verstappen triumphiert in Italien – Vettel kontert Rücktritts-Forderungen
  • Formel 1 Kritik nach Imola-Fiasko: Mick Schumacher der Dreher-König, Leclerc als Nerven-Bündel
  • Miami-Vice-Gefühl Vettel und Hamilton begeistert von neuer Strecke – wer säuft im Fake-Hafen ab?
  • „Völlig unnötig“ Lewis Hamilton stinksauer über Formel-1-Vorgehen – Vettel mit Schlüpfer-Protest
  • Formel 1 in Miami Max Verstappen: Erst heiße Küsse, dann heißes Qualifying – Ferrari besser

Sebastian Vettel musste aus seiner Quarantäne untätig beobachten, wie chancenlos Aston Martin zum Auftakt war.

Stroll und Hülkenberg konnten noch keinen WM-Punkt einfahren, zwei zwölfte Plätze waren die besten Resultate eines enttäuschenden Saisonbeginns. Nur das Williams-Team ist ähnlich schlecht in die Saison gestartet. (dpa/fit)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.