Formel 1 Unfassbare Szenen: Hamilton mit Solo-Start – Vettel verspielt Sieg an der Box

Sebastian Vettel steht in seinem Aston Martin in der Formel 1 in der Box

Sebastian Vettel am 1. August beim Rennen der Formel 1 in Budapest in der Box.

Chaos-Rennen bei der Formel 1 in Ungarn: Nach einem Fehler von Valtteri Bottas flogen mehrere Fahrzeuge von der Strecke ab, am Ende siegte Esteban Ocon vor Sebastian Vettel und Lewis Hamilton.

Budapest. Das Rennen der Formel 1 in Ungarn ist gerade erst beendet und schon jetzt ein Fall für die Geschichtsbücher. Sebastian Vettel (34) hätte das Chaos beinahe für den Sieg genutzt.

Am Sonntag (1. August) spielten sich auf dem Hungaroring unfassbare Szenen ab. Erst gab es einen Massencrash, dann einen Re-Start, der in jedem Jahresrückblick seinen Platz finden dürfte. Später folgte der erbitterte Kampf um die besten Plätze.

Sebastian Vettel in Ungarn auf Platz zwei hinter Esteban Ocon

Sebastian Vettel wurde im anfänglichen Chaos auf Position zwei gespült und kämpfte um den sensationellen Renn-Sieg. Platz eins verspielte das Team des Vierfach-Weltmeisters lediglich durch einen schwachen Boxenstop. Erst patzte Vettel in die Einfahrt, dann dauerte der Reifenwechsel etwas zu lange.

So gewann Esteban Ocon (24) sensationell in Ungarn. Der Alpine-Pilot führte das Feld ab der vierten Runde dauerhaft an und verteidigte sich gegen mehrere Vettel-Attacken.

„Klar bin ich ein bisschen enttäuscht, denn ich hatte das Gefühl, dass ich während des ganzen Rennens etwas schneller war, aber Esteban hat keinen Fehler gemacht“, sagte Vettel nach dem Rennen: „Wenn man so knapp dran ist, ist man eher enttäuscht, dass man nicht gewonnen hat.“

Lewis Hamilton nach Unfall alleine beim Re-Start in Ungarn

Zuvor hatten sich in Ungarn spektakuläre 70 Runden ereignet. Schon beim Start herrschte Chaos pur! Bottas patzte vor der ersten Kurve, krachte in den vor ihm fahrenden Lando Norris (21), der wiederum Verstappen von der Strecke räumte.

„Ich hätte früher bremsen können, aber es ist nicht einfach, wenn man da draußen ist, das einzuschätzen. Dann geht man halt auch ein bisschen Risiko ein. Heute hat es leider nicht geklappt“, sagte Bottas bei Sky.

Lewis Hamilton nach Re-Start zunächst Erster und dann Letzter

Das Rennen war nach drei Runden zunächst für Aufräumarbeiten unterbrochen und wurde um 15.32 Uhr wieder aufgenommen. Weil es auf der anfangs nassen Strecke trocken wurde, fuhren alle Piloten vor dem Re-Start nach halbstündiger Unterbrechung in die Box – außer Hamilton!

Der Brite stand entsprechend alleine bei der Startaufstellung und ging als Erster in die Runde. Der Rest des Feldes schlängelte sich anschließend aus der Boxengasse.

Auf Intermediates verlor Hamilton allerdings viel Zeit, fuhr gleich nach dem Umlauf in die Box und kam erst hinter dem gesamten Feld als 14. wieder auf die Strecke.

Fernando Alonso und Lewis Hamilton liefern sich packenden Fight

Das Tableau war derweil komplett durchgewürfelt worden, Ocon lag vor Sebastian Vettel in Führung und verteidigte seinen Spitzenplatz bis zum Schluss.

Platz drei sicherte sich Hamilton, der ein Rennen mit unglaublichen Höhen und Tiefen erlebte. Der Brite machte als zwischenzeitlicher Letzter Runde um Runde Plätze gut, hatte später sogar theoretische Sieg-Chancen.

Doch nach seinem zweiten Boxenstop fiel der Brite wieder hinter Fernando Alonso (40) auf Rang fünf zurück. Der Altmeister lieferte sich über etliche Runden einen herausragenden und harten Kampf mit Hamilton, den der Mercedes-Pilot erst mit größter Mühe für sich entscheiden konnte.

Ocon und Vettel an der Spitze konnte Hamilton durch den aufreibenden Kampf aber nicht mehr erreichen. Verstappen hatte ebenfalls Probleme und holte als zehnter gerade mal einen WM-Punkt.

Valtteri Bottas löst bei Start der Formel 1 Kettenreaktion aus

Beim ersten planmäßigen Start hatte es zuvor richtig gekracht. Bottas kam von Platz zwei, anders als Hamilton, überhaupt nicht gut weg. Er verlor auf der Geraden an Boden, Verstappen zog vorbei. Vor der ersten Kurve bremste Bottas dann zu spät, fuhr Norris ins Heck. Vor Rennbeginn hatte es geregnet, die Strecke war entsprechend nass, was den Start erschwerte.

In der Folge entwickelte sich eine Kettenreaktion: Norris krachte seitlich in Verstappen, Bottas verlor die Kontrolle und räumte den Red Bull von Sergio Pérez ab. Für beide Fahrer ist das Rennen früh vorbei.

„Es war auf jeden Fall mal keine Absicht. Es war ein dummer Fehler, aber der kann da durchaus mal passieren“, urteilte Sky-Experte Ralf Schumacher (46).

Max Verstappen kann trotz Crash-Folgen in Ungarn weiterfahren 

Verstappens Red Bull wurde zwar ebenfalls beschädigt, schaffte es allerdings noch in die Box. Hinten im Feld fuhr außerdem Lance Stroll (22) mit zu hohem Tempo in die Kurve und schoss den Ferrari von Charles Leclerc (23) ebenfalls ab. Beide Wagen wurden stark beschädigt und waren damit raus.

Über den Teamfunk war die Wut bei vielen Fahrern riesig, die ersten fluchenden Kommentare wurden nahezu alle von der Regie zensiert, bei Leclerc war nur ein Dauer-Piepton zu hören.

Unbeschadet überstand Hamilton an der Spitze des Feldes die Massen-Karambolage. Der Brite war schon um die Kurve, als seine Verfolger zusammenkrachten. (bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.