Rücktritts-Hammer Sebastian Vettel verkündet Karriereende und teilt gegen die Formel 1 aus

Viel wurde spekuliert über die Zukunft von Sebastian Vettel in der Formel 1, jetzt hat der Heppenheimer für Klarheit gesorgt: Vettel beendet seine Karriere am Ende der Saison!

Formel-1-Hammer am Donnerstagmittag (28. Juli 2022): Sebastian Vettel (35) beendet nach der laufenden Saison seine Karriere in der Königsklasse des Motorsports!

„Ich werde meine Zeit in der Formel 1 am Ende des Jahres beenden. Ich sollte an dieser Stelle vielleicht die Leute aufzählen, welche mir auf meinem Weg geholfen haben. Aber ich finde es wichtiger, die Gründe meiner Entscheidung zu erklären“, teilte Vettel in einem Video auf seinem Instagram-Kanal mit.

Sebastian Vettel: „Ich liebe diesen Sport“

„Ich liebe diesen Sport. Er war im Zentrum meines Lebens, seit ich denken kann. Aber es gibt mein Leben auf der Strecke und mein Leben neben der Strecke. Rennfahrer zu sein, war nie meine einzige Identität“, so Vettel zu den Beweggründen seiner Entscheidung. Er sei auch „Vater von drei Kindern und Mann einer wundervollen Frau.“

Alles zum Thema Sebastian Vettel
  • Kurz nach Vettel-Rücktritt Schnelle Lösung: Aston Martin verkündet Nachfolger – es ist ein zweimaliger Weltmeister
  • Formel 1 Wie einst Papa Michael: Vettel-Rücktritt beschert Mick Schumacher eine bittere Premiere
  • Formel 1 Vettel-Enttäuschung in Ungarn – dicke Pole-Überraschung und Verstappen-Wut
  • Stühlerücken in der Formel 1 Nach Rücktritt: Vettel bringt Mick Schumacher als Nachfolger ins Spiel
  • Formel 1 Die wichtigsten Fragen zum Rücktritt: Macht’s Sebastian Vettel wie Michael Schumacher?
  • Kommentar zum Formel-1-Rücktritt Sebastian Vettel hat den Glauben an seine Siegfähigkeit verloren
  • Rücktritts-Hammer Sebastian Vettel verkündet Karriereende und teilt gegen die Formel 1 aus
  • Formel 1 live Rennen in Frankreich: Verstappen jagt Leclerc – Mick-Start von weit hinten, Vettel auf P12
  • 771 Millionen Euro Umstrittene Finanzspritze für Vettel-Stall Aston Martin aus Saudi-Arabien
  • Formel 1 in Österreich Leclerc mit Zitter-Sieg vor Verstappen – Mick holt bestes Ergebnis der Karriere

Seine Leidenschaft für die Formel 1 fordere viel Zeit von ihm, die Sebastian Vettel eigentlich gerne mit seiner Familie verbringen möchte: „Meine Ziele haben sich verändert: weg von Rennsiegen und um Meisterschaften zu kämpfen, hin zu meinen Kindern. Ich möchte sie aufwachsen sehen, ihnen meine Werte weitergeben, ihnen zuhören und mich nicht mehr verabschieden müssen.“

Vettel setzte sich in der Vergangenheit stark für Themen wie Umweltschutz und Nachhaltigkeit ein. Trotzdem war er sich bewusst, dass dies eigentlich nicht mit seinem Handeln als Rennfahrer einhergeht.

Sebastian Vettel: „Formel-1-Fahrer zu sein, bringt Dinge mit sich, die mir nicht mehr gefallen“

Auch dazu äußert sich der Aston-Martin-Pilot in seinem Abschieds-Statement: „Formel-1-Fahrer zu sein, bringt Dinge mit sich, die mir nicht mehr gefallen. Vielleicht werden diese irgendwann gelöst. Aber der Wille, diese Veränderung umzusetzen, muss viel stärker werden und schon heute zum Handeln führen. Reden reicht nicht mehr aus und wir können es uns nicht leisten zu warten. Es gibt keine Alternative.“

Seine Zeit in der Formel 1 startete Vettel 2007 bei BMW, in der folgenden Saison wechselte er zu Toro Rosso (heute AlphaTauri). Zwischen 2009 und 2014 fuhr der Deutsche dann für Red Bull, mit denen er von 2010 bis 2013 vier WM-Titel in Folge feierte. Seine fünf Jahre bei Ferrari (2015 bis 2020) liefen nicht mehr so erfolgreich, 2019 verpasste Vettel seinen fünften WM-Titel nur knapp.

Seit 2021 fährt er für den englischen Rennstall Aston Martin. In seiner Karriere feierte Vettel neben den vier Weltmeisterschaften auch 53 Rennsiege und 122 Podiumsplätze.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.