Mercedes W13 mit historischer Neuerung Lewis Hamilton jagt Formel 1-Rekord im Silberpfeil

Der neue Formel-1-Mercedes (Mercedes-AMG F1 W13 E Performance) ist wieder silber. Der W13 des deutschen Werksrennstalls wurde am Freitag in Silverstone vorgestellt.

Neuer Mercedes für Angriff auf Max Verstappen: Lewis Hamilton präsentiert am 18. Februar 2022 den neuen Silberpfeil Mercedes-AMG F1 W13 E Performance.

Lewis Hamilton geht auf den Jagd nach dem Weltmeister-Rekord und hat dabei ein ganz besonderes Gefährt bekommen: Der neue Mercedes, der Red Bull und Max Verstappen schlagen soll, ist ein echter Silberpfeil!

Endlich wieder ein Silberpfeil: Lewis Hamilton ist zurück in Silverstone – und brachte gleich seinen neuen Dienstwagen mit. Der Formel-1-Rekordweltmeister nahm am Freitag (18. Februar 2022) an der Vorstellung des Mercedes W13 für die anstehende Saison teil.

Rund vier Wochen vor dem Grand Prix in Bahrain zerstreute er damit auch die letzten Zweifel an der Fortsetzung seiner Karriere. Im Gegenteil: Bei der Vorstellung machte der Brite eine klare Titelansage, will den achten Titel und damit den alleinigen WM-Rekord vor Michael Schumacher (53).

„Ich habe nie gesagt, dass ich aufhöre, ich liebe ja das, was ich hier tue“, sagte Lewis Hamilton bei seinem ersten öffentlichen Auftritt mit dem Team seit der Niederlage im WM-Finale 2021 gegen Max Verstappen (24): „Es war offensichtlich eine schwierige Phase, und ich brauchte Zeit, um einen Schritt zurückzugehen, Zeit mit der Familie. Dann kam aber der Punkt, an dem ich neu angreifen wollte.“ Dafür bekommt der 37-Jährige einen neuen Teamkollegen: George Russell (24) fährt künftig an seiner Seite.

Formel 1: Umstrittene WM-Entscheidung gegen Lewis Hamilton

Alles zum Thema Lewis Hamilton

Red-Bull-Pilot Verstappen hatte beim letzten Rennen der vergangenen Saison nur aufgrund einer ungewöhnlichen Regelauslegung der Rennleitung die Chance auf einen Angriff in der letzten Runde bekommen – und diese genutzt. Der Niederländer krönte sich erstmals zum Weltmeister, Hamilton zog sich anschließend eine ganze Weile aus der Öffentlichkeit zurück. Dies schürte Spekulationen um ein abruptes Ende seiner Karriere.

Als Reaktion auf die Geschehnisse des Saisonfinales nahm der Weltverband FIA einschneidende Veränderungen vor. Der umstrittene Renndirektor Michael Masi verlor seinen Posten, zudem werden die künftigen Renndirektoren von einer zentralen Kommandozentrale ähnlich dem Video-Assistenten im Fußball unterstützt.

Mercedes-Fahrer Lewis Hamilton lächelt im Mercedes-Outfit.

Lewis Hamilton, hier am 4. Dezember 2021 in Jiddah, greift nach dem nächsten Formel 1-Titel.

Mercedes-Boss Toto Wolff weist Druck auf FIA wegen Masi zurück

Dass Mercedes gerade mit Blick auf die Personalie Masi Druck aufgebaut haben könnte, wies Toto Wolff (50) zurück: „Veränderungen der Struktur waren notwendig“, sagte der Mercedes-Sportchef: „Die Entscheidungen in der letzten Saison haben sehr stark polarisiert. Aber personelle Veränderungen obliegen allein der FIA.“

Ohnehin wird in der Formel 1 vieles anders sein, das veränderte Reglement greift zur neuen Saison: Die Teams mussten komplett neue Autos entwerfen.

Lewis Hamilton: „Es ist wie mein erstes Formel 1-Jahr.“

„So eine Regel-Änderung habe ich noch nicht erlebt“, sagte Hamilton: „Das ist vielleicht die aufregendste Zeit meiner Karriere, es ist wie mein erstes Jahr.“ Und als ob es dafür auch optisch eine Veränderung brauchte, geht der Mercedes nach dunklen Jahren wieder im traditionellen Silber auf Siegesjagd.

„Wir haben mit acht Team-Titeln in Folge so viele geholt wie kein anderes Team. Jetzt wollen wir den nächsten“, sagt Hamilton. Doch der im Dezember zum Ritter geschlagene Ausnahme-Fahrer will natürlich auch Verstappen wieder den Titel abjagen. Und mit dem achten Titel Formel 1-Geschichte schreiben.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.