Dudas Winter-Wechsel fix FC verabschiedet ihn mit Sommer-Ansage – aber Italien-Klub hat Kaufpflicht

„Überrascht mich selbst“ Formel-1-Oldie Alonso feiert 40. Geburtstag an für ihn besonderem Ort

Fernando Alonso bei einer Pressekonferenz mit verblüffter Miene.

Fernando Alonso, hier bei einer Pressekonferenz beim großen Preis von Ungarn am 29. Juli, feierte seinen 40. Geburtstag.

Der zweifache Formel-1-Weltmeister Fernando Alonso feierte am Donnerstag seinen 40. Geburtstag. Und das an einem für ihn besonderen Ort: dem Hungaroring in Ungarn.

Budapest. Das Renn-Wochenende der Formel 1 in Ungarn ist für den zweifachen Weltmeister Fernando Alonso ein ganz besonderes. Denn der Spanier feierte am Donnerstag (29. Juli) seinen 40. Geburtstag, an einem für ihn besonderen Ort. Dass Alonso in diesem Alter noch Formel-1-Rennen fährt, überrascht den Spanier selbst.

Formel 1: Fernando Alonso feiert am Hungaroring seinen 40. Geburtstag

Der Spanier freute sich, dass er diesen besonderen Tag ausgerechnet am Hungaroring in Ungarn feiern durfte. Denn hier sicherte sich Alonso 2003 seinen ersten großen Triumph, als er zum ersten Mal ein Formel-1-Rennen gewann. 

Fernando Alonso neben Sebastian Vettel bei einer Pressekonferenz in Ungarn.

Fernando Alonso bei der Pressekonferenz mit Sebastian Vettel am 29. Juli 2021 am Hungaroring in Ungarn.

Alles zum Thema Sebastian Vettel

18 Jahre später feiert der Spanier hier seinen 40. Geburtstag. Das Alter sei für ihn aber nur eine Zahl. „Ich fühle mich gut, sicherlich nicht wie 40. Es ist nur eine Zahl, aber es überrascht mich selbst, sie überall zu sehen – denn mein Team hat das ganze Motorhome damit dekoriert“, erklärte Alonso bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Sebastian Vettel (34), der dabei ein klares Zeichen setzte und Ungarn scharf kritiserte.

Formel 1: Fernando Alonso überrascht mit 40 Jahren noch Rennen zu fahren

Auf die Frage, ob der zweimalige Weltmeister bei seinem ersten Sieg 2003 gedacht hätte, mit 40 Jahren noch Rennen zu fahren, gestand Alonso: „Nein, wahrscheinlich nicht. Man lebt ja nur im Augenblick und denkt nicht zu sehr über die Zukunft nach, wenn man noch jung ist. Man fokussiert sich ganz aufs Rennwochenende.“

Der 40-Jährige erklärte zudem, dass es für ihn einige Zeit dauerte, bis er sich in der großen Welt der Formel 1 so richtig zurechtgefunden hatte: „Als ich in den GP-Zirkus aufstieg, kam ich aus einer sehr kleinen Stadt in Nordspanien. Ich hatte keinerlei Erfahrung und kam in diese Welt. Es dauert fünf, sechs, sieben Jahre, bis du dich an alles gewöhnt hast. Nun ist es etwas anders, du weisst, wie der Hase läuft und kannst alles etwas mehr geniessen.“

Formel 1: Fernando Alonso sieht sich besser als vor zehn Jahren

Der Weltmeister von 2005 und 2006 sieht sich nicht nur weiter in einer guten Form, er ist sogar davon überzeugt ein besserer Fahrer zu sein, als noch vor zehn Jahren.

„Wenn ich gegen mein jüngeres Ich von vor zehn Jahren fahren würde, dann bin ich mir sicher, dass ich mich schlagen würde. Wegen der Erfahrung, die ich seitdem sammeln konnte. Ich habe sicherlich das Gefühl, ein besserer Fahrer zu sein, und noch habe ich keine grauen Haare oder Rückenprobleme“, scherzte Alonso bei „Sky Sports F1“.

Trotz des für die Formel 1 hohen Alters sieht Alonso keine Nachteile gegenüber den jüngeren Kollegen. „Derzeit geniesse ich die Vorteile des Alters und spüre noch keine Nachteile. Ich fühle mich fit und bereit“, sagte der Spanier. (cho)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.