So geht es nicht weiter! Darum hat die Formel 1 einen neuen Weltmeister verdient

Motorsport: Formel-1-Weltmeisterschaft, Grand Prix von Mexiko, Rennen: Max Verstappen aus den Niederlanden vom Team Red Bull jubelt auf dem Podium über seinen Sieg.

Max Verstappen am 7. November 2021 auf dem Siegerpodest nach dem Großen Preis von Mexiko. Warum er als Weltmeister der Formel 1 helfen würde, erklärt unser Autor in seinem Kommentar.

Die WM-Entscheidung in der Formel 1 fällt im letzten Rennen. Ein Sieger namens Max Verstappen wäre ein positives Zeichen für eine Sportart, die in den vergangenen Jahren eintönig geworden ist. Ein Kommentar.

Endlich wieder Spannung bis zum Schluss! Was viele Fans der Formel 1 in den vergangenen Jahren vermisst haben, ist mit der Weltmeisterschaft 2021 zurückgekehrt. Packende, emotionale Duelle um die Spitze – und Spannung bis zum Rennschluss. 

Und das Spektakel hat noch kein Ende. Der Kampf um die diesjährige Weltmeisterschaft geht nach einer langen Saison bis ins letzte Wochenende beim Großen Preis von Abu Dhabi. Für den neutralen Beobachter wie auch für den eingefleischten Fan kann es kaum etwas Schöneres geben.

Formel 1: Jungspund gegen Routinier

Dabei stehen zwei Protagonisten im Mittelpunkt: Dauerweltmeister Lewis Hamilton (36) und Jungspund Max Verstappen (24). Hamilton dominierte zuletzt die Formel 1, holte seit 2014 sieben Weltmeistertitel. Der letzte Champion, der nicht Lewis Hamilton hieß, war Nico Rosberg (36) 2016. 

Alles zum Thema Max Verstappen
  • Formel 1 in Saudi-Arabien Verstappen gewinnt vor Leclerc, Pole-Setter Perez Pechvogel des Tages
  • Bahrain-Revanche Wildes Racing in letzten Runden: Verstappen gewinnt Saudi-Arabien-GP vor Leclerc
  • Formel 1 Prinz Charles Leclerc fordert Mad Max Verstappen: Diese WM-Rivalen machen uns Spaß
  • Formel 1 in Melbourne live Nach Verstappen-Aus: Leclerc fährt Sieg entgegen – auch Vettel raus
  • Formel 1 in Melbourne Leclerc holt Pole Position vor Verstappen – Landsmänner mit Slapstick-Crash
  • Formel 1 in Australien „Katastrophe“: Verstappen nach Ausfall ernüchtert – auch Vettel enttäuscht
  • Formel 1 in Imola live Erstes Sprint-Wochenende der Saison: 2. Freies Training vor Rennen am Samstag
  • Regen-Chaos in Imola Verstappen gewinnt Quali für Sprintrennen am Samstag – Schumacher im Pech
  • Formel 1 Verstappen fährt Sprint-Sieg nach Hause – Mick Schumacher vor Hamilton
  • Formel 1 live Mick Schumacher fällt weit zurück – Vettel in Italien auf Punkte-Kurs

Verstappen gehört trotz seiner bereits sechsten Saison als Formel-1-Fahrer derweil immer noch zu den „jungen Wilden“ im Fahrer-Feld. Das liegt natürlich auch daran, dass er bereits im jungen Alter sein Debüt gegeben hat: Mit 17 Jahren und 163 Tagen hält er seit seinem Einstands-Rennen am 15. März 2015 den Rekord als jüngster Fahrer.

Formel 1: Mercedes-Dominanz nervt die Fans

Aber nicht nur in der Fahrer-WM ist durch Hamiltons Serien-Titelsammlerei Langeweile eingekehrt. Auch die Weltmeisterschaft der Konstrukteure ist seitdem öde und eintönig geworden. Mercedes hat die Wertung seit 2014 jedes Jahr für sich entschieden.

Wenn ein Rennstall und sein bester Fahrer aber jedes Jahr ganz vorne landen, ist das zwar einerseits beeindruckend, andererseits aber irgendwann für die Fans langweilig – und schadet folglich dem Unterhaltungswert der Sportart. 

Weltmeister Verstappen wäre Zeichen für die nächste Generation

Ein neuer Weltmeister würde der Formel 1 und ihrem Image daher gut zu Gesicht stehen. Und nicht nur das ist ein Grund, warum Max Verstappen Weltmeister 2021 werden sollte. 

Würde er sich im letzten Rennen der Saison 2021 in Abu Dhabi am Sonntag (12. Dezember 2021) den Titel als neuer Formel-1-Weltmeister erkämpfen, wäre das auch ein positives Zeichen und zusätzliche Motivation für die anderen jungen Fahrer der Formel 1

Formel 1: Entertainment für die Zuschauer leidet

Die Formel 1 stand mit ihren Piloten und Geschwindigkeit immer für Nervenkitzel. Die Duelle an der Spitze wurden oft hart geführt, und keiner gönnte dem anderen einen Zentimeter. Genau das machte den Unterhaltungswert dieser Sportart aus.

Zwar gab es auch in den vergangenen Jahren hart umkämpfte Duelle – doch meist trugen diese die beiden Mercedes-Piloten unter sich aus. Und weil Hamilton vorwiegend die besseren Chancen auf den Weltmeistertitel hatte, bekamen Fahrer wie Nico Rosberg oder später Valtteri Bottas (32) oft eine Stallorder vom Team verpasst, sodass Hamilton vor ihnen landen konnte. Spannung? Fehlanzeige! 

Formel 1: Spannung bis zur letzten Sekunde garantiert

Das ist in diesem Jahr anders. Die Weltmeisterschaft in der Formel 1 entscheidet sich 2021 zwischen zwei Fahrern in zwei konkurrierenden Autos. Hamilton und Verstappen haben beide eine sensationelle Saison hingelegt und wären aufgrund ihrer Leistungen beide verdiente Weltmeister.

Beiden wird jedoch auch nachgesagt, dass sie ab und an Hitzköpfe auf der Strecke sind und gerne viel Risiko in Kauf nehmen, um ihr Ziel zu erreichen. Fans und Beobachter dürften also gespannt sein, wer am Ende die Zielflagge als Weltmeister überquert. 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.