Zwei Fahrer abtransportiert Schockmoment nach heftigem Start-Crash – Formel-2-Rennen abgebrochen

Foto des Fahrerfeldes der Formel 2 mit roten Rücklichtern

In der Formel 2 war das Rennen in Saudi-Arabien am 5. Dezember 2021 nach einem heftigen Crash länger unterbrochen

Heftiger Start-Crash bei der Formel 2 in Saudi-Arabien. Beim Start des Rennens auf dem Jeddah Corniche Circuit krachte Enzo Fittipaldi mit hoher Geschwindigkeit ins Heck des stehengebliebenen Theo Pourchaire

Banger Blick auf das Rennen der Formel 2 in Saudi-Arabien. Beim Start des WM-Laufs am Sonntag (5. Dezember 2021) auf dem Jeddah Corniche Circuit, wo um 18.30 Uhr das vorletzte Saison-Rennen der Formel 1 stattfindet, hatte es zwischen Theo Pourchaire (18) und Enzo Fittipaldi (20) heftig gekracht.

Pourchaire war beim Start mit seinem ART stehen geblieben, Fittipaldi konnte im Charouz bei hoher Geschwindigkeit nicht mehr ausweichen und krachte dem Franzosen ins Heck. Das Rennen wurde umgehend unterbrochen, Bilder der beiden Fahrer, die laut Angaben des Motorsport-Weltverbands FIA bei Bewusstsein sind, gab es zunächst nicht.

Formel 2: Rennen nach Start-Crash lange unterbrochen

Alles zum Thema Twitter
  • „TV total“ Fans sind irritiert von Sebastian Pufpaff: „Fand ich komisch“
  • Amoklauf an US-Grundschule Politiker trauert um Opfer und sorgt für Entsetzen: „Du bist das Problem!“
  • „Völlig unangebracht“ Relegations-Stichelei: Werder Bremen sorgt mit HSV-Tweet für Ärger
  • Hermes Irrer Hinweis – Paketdienst reagiert: „Darf nicht passieren“
  • „Unfassbar peinlich“ Furiose Frankfurt-Feier – aber einer blamiert sich so richtig
  • Ausraster bei Platzsturm Eklat um Weltmeister – Patrick Vieira tritt Everton-Fan
  • Elon Musk Vor Flugbegleiterin entblößt? Tesla-Chef äußert sich zu schweren Anschuldigungen
  • Relegation Vor Schicksals-Duell: Hertha mit klarer Warnung an HSV-Fans – „Zutritt ins Stadion verweigern“
  • Eintracht Frankfurt Skandal vor Titel-Triumph: 30 Grad, keine Getränke – Polizei dreht Fans Wasser ab
  • Europa League Spott für Frankfurts Final-Gegner: Glasgow Rangers blamieren sich mit Sevilla-Tweet

„Die Fahrer wurden sofort von Rettungskräften und medizinischem Personal versorgt. Beide waren bei Bewusstsein und wurden von den anwesenden medizinischen Helfern befreit. Beide wurden mit Krankenwagen und Hubschrauber in das King Fahad Armed Forces Hospital in Jeddah gebracht“, teilte die FIA rund eine Stunde nach dem Crash in einem ersten Statement mit.

Das Rennen wurde nach umfangreichen Bergungs- und Aufräumarbeiten rund 40 Minuten später wieder aufgenommen. Der Lauf wurde von der Rennleitung von 28 Runden auf 20 Minuten plus eine Runde verkürzt, um den Zeitplan der Formel 1 einzuhalten.

Weil es wenig später aber die nächste Kollision gab, diesmal zwischen Guilherme Samaia (25) und Olli Caldwell (19), wurde der Lauf schließlich komplett abgebrochen.

Nach dem Start-Crash zwischen Pourchaire und Fittipaldi herrschte zunächst Ungewissheit über den Zustand der beiden Fahrer, da die TV-Regie keine Szenen der Bergungsarbeiten zeigte. Allerdings sollen beide Piloten, die per Helikopter ins Krankenhaus gebracht wurden, als erstes Zeichen der Entwarnung bei der Bergung den Daumen nach oben gereckt haben. (bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.