Unwetterwarnung in Köln DWD warnt vor starken Gewittern – auch Windböen und Platzregen im Anmarsch

„Er macht noch seine Haare!“ Sebastian Vettel witzelt über Lewis „Hairmilton“

Neuer Inhalt

Nach dem Rennen musste Lewis Hamilton seine plötzliche Haarpracht bändigen.

Budapest – Lag es an Mr. Bean, der das Formel-1-Rennen auf dem Hungaroring aus Lewis Hamiltons (34) Mercedes-Garage heraus verfolgte? Sebastian Vettel (32) nahm jedenfalls die erneute Klatsche, die wohl seine endgültige WM-Niederlage bedeutete, mit Humor.

Als Vettel und der unglückliche Zweite Max Verstappen (21) bei der offiziellen FIA-Pk auf Sieger Hamilton warten mussten, sagte der Ferrari-Spaßvogel zu den Reportern: „Er macht gerade noch seine Haare!“

Hier lesen: So fing Lewis Hamilton im Ungarn-GP Max Verstappen doch noch ab.

Damit hatte Vettel die Lacher auf seiner Seite, liefert sich doch Hamilton seit Jahren einen haarigen Zoff mit den englischen Reportern.

Alles zum Thema Sebastian Vettel

Lewis Hamilton bestreitet Haartransplantation

Obwohl der Brite schon im Debütjahr 2007 bei McLaren-Mercedes den Ansatz einer Glatze zeigte – wie sie übrigens auch Vater Anthony trägt – und plötzlich vor zwei Jahren mit vollem Haar in Monaco auftauchte, dementiert er seitdem eine Transplantation.

Hier lesen: Sebastian Vettel neidisch auf Lewis Hamiltons plötzliche Haarpracht.

Neuer Inhalt

Vor zehn Jahren bei McLaren-Mercedes kaschierte Lewis Hamilton seine Geheimratsecken mit nach vorne gekämmten Haaren.

Lewis Hamilton: Schuld war nur die Seife

Hamilton behauptet steif und fest: „Weil ich mich früher mit Seife und schlechten Hotelprodukten gewaschen habe,  fingen meine Haare an, auszudünnen. Ein Spezialist sagte mir, dass ich sie in kurzer Zeit verlieren würde, wenn ich nicht anfangen würde, sie richtig zu pflegen. Seitdem verwende ich Shampoo und Konditioner. Ich liebe es, lange verrückte Haare zu haben.“

So zeigte er sich nackt als „Struwwelpeter“ auf Instagram.

Hier lesen: Die Geheimnisse hinter Lewis Hamiltons neuem Tattoo.

Neuer Inhalt

Lewis Hamilton zeigt sich als „Struwwelpeter“.

Sebastian Vettel neidisch auf Hamiltons Haarpracht

Vettel findet’s witzig. Er sagte schon 2017 scherzhaft, dass er auf eine Sache bei Hamilton neidisch sei: „Seine plötzliche Haarpracht. Ich habe da weniger.“

Der Heppenheimer steht zu seinen Geheimratsecken und weiß, dass er bald wohl auch wie Vater Norbert (60) eine Glatze tragen wird.

Neuer Inhalt

Papa Norbert Vettel zeigt seinem Sohn im „Team-Spirit“-Shirt die Richtung an: nach oben!

Sebastian Vettel gibt sich selbst eine Fünf

Auch zu seiner schwachen Saison steht Vettel. Als er gefragt wurde, welche Schulnote er sich selbst im Halbjahreszeugnis geben würde, sagte er: „Fünf, mit der ersten Halbzeit nicht zufrieden. Ich glaube, ich habe hier und da Mühe gehabt, wirklich das Beste aus dem Auto rauszuholen.“

Hier lesen: Sebastian Vettel und Nico Hülkenberg bei Ferrari und Renault vor dem Aus?

Neuer Inhalt

Sebastian Vettels Ferrari SF90 war auf dem engen Budapest-Kurs nicht konkurrenzfähig.

Sebastian Vettel freut sich auf Familienurlaub

Aber er gelobt Besserung: „Ich denke, ich kann es in der zweiten Halbzeit besser machen, darauf werde ich mich konzentrieren. Jetzt werde ich ein paar Tage frei machen und mich dann auf Spa vorbereiten.“

Hier lesen: Weltmeister bestätigt Geheimtreffen – will sich Lewis Hamilton Ferrari wirklich antun?

Die Sommerpause bis zum Belgien-GP (1. September) wird er mit seiner schwangeren Frau Hanna und den Töchtern Emily (5) und Matilda (3) verbringen.

Hier lesen: Sebastian Vettel wird wieder Vater.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.