Handball-WM Deutschland-Star liebt Welthandballerin – einen Titel hat sie ihm voraus

Stine Oftedal küsst ihren Freund Rune Dahmke auf die Wange.

Der deutsche Nationalspieler Rune Dahmke und die norwegische Welthandballerin Stine Oftedal sind das Handball-Traumpaar.

Der deutsche Handball-Nationalspieler Rune Dahmke ist mit dem norwegischen Handball-Topstar Stine Oftedal zusammen. Den WM-Titel hat sie ihm (noch) voraus.

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft startet am Freitag (13. Januar 2023) in die Weltmeisterschaft in Polen und Schweden. Mit dabei ist auch der deutsche Linksaußen Rune Dahmke (29), der in der Bundesliga für Rekordmeister THW Kiel aufläuft.

Während der 29-Jährige noch auf den Weltmeistertitel mit der DHB-Auwahl wartet, hat seine Freundin ihm diesen Titel schon lange voraus.

Handball-Traumpaar: Rune Dahmke und Welthandballerin Stine Oftedal

Denn: Der 43-fache deutsche Nationalspieler ist seit 2017 mit dem norwegischen Handball-Topstar Stine Oftedal (31) zusammen. Die Norwegerin ist nicht nur dreifache Weltmeisterin, sondern wurde 2019 sogar zur Welthandballerin gekürt.

Gemeinsam kann das Handball-Traumpaar schon auf eine beeindruckende Titelsammlung zurückblicken: Die Norwegerin ist zusätzlich fünffache Europameisterin, zweifache Champions-League-Siegerin und dreifache ungarische Meisterin und Pokalsiegerin.

Auch Dahmke fehlt als Champions-League-Sieger, dreifachem Deutschen Meister, deutschem Pokalsieger und Europameister nur noch ein Titel in seiner Sammlung: der WM-Sieg!

Handball-WM: Kommt es zum Familien-Duell?

Bevor sich der deutsche Nationalspieler bei der Handball-Weltmeisterschaft 2023 in Polen und Schweden seinen ersten WM-Titel sichern kann, könnte es bei der WM zu einem besonderen Familienduell kommen.

Der kuriose Grund: In der Zwischenrunde könnte es für Deutschland zum Aufeinandertreffen mit Norwegen und seinem Superstar Sander Sagosen (27) kommen, der seit Juni 2022 mit der Schwester von Dahmke-Freundin Oftedal verheiratet ist. Gleichzeitig spielt Sagosen gemeinsam mit dem deutschen Linksaußen bei THW Kiel.

Im Hause Oftedal werden bei der Weltmeisterschaft also zwei Herzen in der Brust schlagen. Ob eine der beiden Oftedal-Schwestern über den WM-Titel jubeln kann, wird sich spätestens am 29. Januar im Finale in Stockholm entscheiden. (mn)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.