„Viele schwere Themen“ Diese Persiflage-Wagen rollen durch Köln – Neuheit beim Rosenmontagszug

Handball-WM Deutsche Schiri-Schwestern schreiben Geschichte bei Sieg von Kap Verde

Die Schiedsrichterinnen Tanja Kuttler und Maike Merz beim Aufwärmen.

Die Schiedsrichterinnen Tanja Kuttler (l.) und Maike Merz, hier am 8. Juni 2022, pfiffen als erste deutsche Schiedsrichterinnen eine Partie bei einer Männer-Handball-WM.

So etwas gab es noch nie! Die deutschen Schwestern Maike Merz und Tanja Kuttler waren die ersten deutschen Schiedsrichterinnen der Geschichte, die ein Spiel bei einer Männer-Handball-WM gepfiffen haben.

Deutsche Premiere bei der Handball-WM!

Bei der Partie Kap Verde gegen Uruguay pfiffen mit den Geschwistern Maike Merz (37) und Tanja Kuttler (34) zum ersten Mal in der WM-Geschichte zwei deutsche Schiedsrichterinnen bei einer Männer-Endrunde ein Spiel.

Kap Verde gewann am Donnerstagabend (12. Januar 2023) 33:25 (17:11), in der Partie mit einem schon zur Halbzeit deutlichen Ergebnis hatten die Unparteiischen keine Probleme in der Spielleitung.

Ungarn und Slowenien mit Erfolgen bei WM-Start

Ungarn und Slowenien erfüllten währenddessen ihre ersten Pflichtaufgaben des Turniers problemlos.

Ungarn gewann gegen Südkorea 35:27 (21:11) und holte damit in der stark besetzten Gruppe D, zu der noch Island und Portugal gehören, die ersten zwei Punkte.

Slowenien fuhr gegen Saudi-Arabien einen Pflichtsieg ein, der WM-Dritte von 2017 gewann ungefährdet mit 33:19 (16:8) und hat in der Gruppe B genau wie Rekordweltmeister Frankreich die ersten beiden Zähler auf dem Konto.

Der sechsmalige Weltmeister Frankreich hatte im Eröffnungsspiel am Mittwoch (11. Januar) den Co-Gastgeber und WM-Zweiten von 2007 Polen mit 26:24 niedergerungen. (sid)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.