+++ AKTUELL +++ Hubschrauber kreist über Veedel Nach Streit: Kölner Polizei sucht nach vermisstem Mann

+++ AKTUELL +++ Hubschrauber kreist über Veedel Nach Streit: Kölner Polizei sucht nach vermisstem Mann

Trotz Katars Tor-PremiereEx-Kölner Jakobs und Senegal bejubeln Big Points – WM-Gastgeber raus

Ismail Jakobs im zweikampf mit Almoez Ali

Ismail Jakobs (r.) und der Senegal feierten am Freitag (25. November 2022) im zweiten WM-Spiel den ersten Sieg. Gegner Katar um Almoez Ali ereilte derweil das Turnier-Aus.

Der Senegal hat im zweiten WM-Spiel den ersten Sieg gefeiert. Gegen Gastgeber Katar sorgte auch der Ex-Kölner Ismail Jakobs für den wichtigen Erfolg. Der WM-Gastgeber ist derweil raus aus dem Turnier.

Das historische erste WM-Tor Katars war am Ende nicht genug! Schon nach zwei Spielen ist das Turnier-Aus der Gastgeber amtlich. Das 1:3 gegen den Senegal am Freitag (25. November 2022) war die zweite Pleite im zweiten Spiel beim Wüsten-Turnier. Da sich Ecuador und die Niederlande später 1:1-unentschieden trennten, hat Katar keine Chance mehr aufs Achtelfinale.

Riesen-Jubel dagegen beim Afrika-Meister: Der Senegal hat nun im abschließenden Spiel der Gruppe A gegen Ecuador (Dienstag, 29. November, 16 Uhr) das Weiterkommen in der eigenen Hand.

WM 2022: Senegal feiert Sieg gegen Gastgeber Katar

Großen Anteil am ersten afrikanischen Sieg dieser WM hatte auch ein ehemaliger Profi des 1. FC Köln: Ismail Jakobs (23), der nach seinem Joker-Einsatz gegen die Niederlande (0:2) diesmal von Beginn an randurfte. Der Ex-Kölner servierte in der 48. Minute einen Eckball von rechts – und fand den Kopf seines Teamkollegen Famara Diedhiou (29), der die Kugel platziert im langen Eck versenkte. Es war das wichtige Tor zum zwischenzeitlichen 2:0.

Alles zum Thema Ismail Jakobs

Boulaye Dia (26) hatte die Afrikaner nach 41 Minuten in Führung gebracht, Joker Bamba Dieng (22) sorgte mit dem 3:1 für die Entscheidung (84.). Der ebenfalls eingewechselte Mohammed Muntari (28) hatte Katar mit seinem Anschlusstreffer zum 1:2 (78.) noch einmal hoffen lassen.

Für Jakobs war der Arbeitstag nach 77 Minuten vorbei. Pape Abou Cissé (27) kam für den Ex-Kölner in die Partie.

Am Abend war dann für den Gastgeber der große Traum von der K.o.-Runde geplatzt. Gruppen-Favorit Niederlande kam gegen bissige Ecuadorianer nicht über ein 1:1 hinaus. Da diese beiden Teams aber nun vier Punkte auf dem Konto haben, ist Katar (null Zähler) vor dem letzten Spieltag raus.

Erst zum zweiten Mal in der WM-Geschichte muss damit der Gastgeber nach der Vorrunde die Segel streichen. 2010 hatte das Team aus Südafrika dasselbe Schicksal ereilt. (kos)