Große Trauer in Hollywood „Star Trek“-Star Annie Wersching mit nur 45 Jahren verstorben

Trotz Katars Tor-Premiere Ex-Kölner Jakobs und Senegal bejubeln Big Points – WM-Gastgeber raus

Ismail Jakobs im zweikampf mit Almoez Ali

Ismail Jakobs (r.) und der Senegal feierten am Freitag (25. November 2022) im zweiten WM-Spiel den ersten Sieg. Gegner Katar um Almoez Ali ereilte derweil das Turnier-Aus.

Der Senegal hat im zweiten WM-Spiel den ersten Sieg gefeiert. Gegen Gastgeber Katar sorgte auch der Ex-Kölner Ismail Jakobs für den wichtigen Erfolg. Der WM-Gastgeber ist derweil raus aus dem Turnier.

Das historische erste WM-Tor Katars war am Ende nicht genug! Schon nach zwei Spielen ist das Turnier-Aus der Gastgeber amtlich. Das 1:3 gegen den Senegal am Freitag (25. November 2022) war die zweite Pleite im zweiten Spiel beim Wüsten-Turnier. Da sich Ecuador und die Niederlande später 1:1-unentschieden trennten, hat Katar keine Chance mehr aufs Achtelfinale.

Riesen-Jubel dagegen beim Afrika-Meister: Der Senegal hat nun im abschließenden Spiel der Gruppe A gegen Ecuador (Dienstag, 29. November, 16 Uhr) das Weiterkommen in der eigenen Hand.

WM 2022: Senegal feiert Sieg gegen Gastgeber Katar

Großen Anteil am ersten afrikanischen Sieg dieser WM hatte auch ein ehemaliger Profi des 1. FC Köln: Ismail Jakobs (23), der nach seinem Joker-Einsatz gegen die Niederlande (0:2) diesmal von Beginn an randurfte. Der Ex-Kölner servierte in der 48. Minute einen Eckball von rechts – und fand den Kopf seines Teamkollegen Famara Diedhiou (29), der die Kugel platziert im langen Eck versenkte. Es war das wichtige Tor zum zwischenzeitlichen 2:0.

Alles zum Thema Ismail Jakobs

Boulaye Dia (26) hatte die Afrikaner nach 41 Minuten in Führung gebracht, Joker Bamba Dieng (22) sorgte mit dem 3:1 für die Entscheidung (84.). Der ebenfalls eingewechselte Mohammed Muntari (28) hatte Katar mit seinem Anschlusstreffer zum 1:2 (78.) noch einmal hoffen lassen.

Für Jakobs war der Arbeitstag nach 77 Minuten vorbei. Pape Abou Cissé (27) kam für den Ex-Kölner in die Partie.

Am Abend war dann für den Gastgeber der große Traum von der K.o.-Runde geplatzt. Gruppen-Favorit Niederlande kam gegen bissige Ecuadorianer nicht über ein 1:1 hinaus. Da diese beiden Teams aber nun vier Punkte auf dem Konto haben, ist Katar (null Zähler) vor dem letzten Spieltag raus.

Erst zum zweiten Mal in der WM-Geschichte muss damit der Gastgeber nach der Vorrunde die Segel streichen. 2010 hatte das Team aus Südafrika dasselbe Schicksal ereilt. (kos)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.