AKW-Hammer in Deutschland Energiekrise: Habeck verschiebt Atomausstieg

Quarantäne statt Nationalelf Hoffenheims Kevin Akpoguma trotz Impfung mit Corona infiziert

Akpoguma geht angestrengt über das Feld und beugt sich leicht nach vorne.

Kevin Akpoguma im Dress der deutschen U21 beim Spiel gegen Portugal am 28. März 2017.

Nächster Tiefschlag für Kevin Akpoguma von der TSG Hoffenheim: Nach vielen Blessuren in der Vergangenheit hat sich der Verteidiger nun mit dem Corona-Virus infiziert.

Sinsheim. Quarantäne statt Nationalmannschaft. Für Kevin Akpoguma von der TSG Hoffenheim kam das Ergebnis seines Corona-Tests mehr als überraschend: Trotz zweifacher Impfung ist der Innenverteidiger positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Nach dem Togolesen Ilhas Bebou (27) ist Akpoguma der zweite positive Fall bei Hoffenheim in dieser Saison. Letzte Saison hatten sich zehn Spieler sowie ein Trainer angesteckt.

Akpoguma faltet die Hände und richtet seinen Blick Richtung Himmel.

Kevin Akpoguma betet beim Spiel gegen Union Berlin am 22. August.

Am Freitag (27. August) noch zeigte Kevin Akpoguma bei der Niederlage in Dortmund eine gute Vorstellung und machte einen Assist, im Spiel eine Woche zuvor gegen Union Berlin traf er sogar selbst. Nun hat sich Akpoguma mit Covid-19 infiziert.

Die Länderspielreise fällt für Kevin Akpoguma aus

Alles zum Thema TSG Hoffenheim

Wie es zur Infektion kam, ist noch unklar. Laut dem Verein sei Akpoguma aber symptomfrei, habe keine Beschwerden. Es gehe im gut. Die anderen Spieler sowie alle anderen Angestellten, die in Kontakt zur Mannschaft stehen, seien hingegen negativ.

Für Akpoguma fällt damit die Reise zur Nationalmannschaft flach. Geboren wurde der 26-Jährige als Sohn einer Deutschen und eines Nigerianers 1995 in Neustadt an der Weinstraße. Seine komplette fußballerischer Ausbildung genoss Akpoguma in Deutschland, durchlief alle Junioren-Nationalmannschaften des DFB von der U16 bis zur U21.

Akpoguma zieht Nigeria Deutschland vor

Trainer Sebastian Hoeneß gibt seinem Spieler Akpoguma Anweisungen am Spielfeldrand.

Sebastian Hoeneß gibt seinem Spieler Kevin Akpoguma Anweisungen am Spielfeldrand. Das Bild stammt vom Spiel gegen Frankfurt am 3. Oktober 2020.

Im September entschied sich Akpoguma allerdings dafür, künftig für Nigeria auflaufen zu wollen. Eine Perspektive in der DFB-Elf sah er nicht mehr. Bislang absolvierte er zwei Spiele für die Super Eagles. Für die Spiele gegen Liberia und Kap Verde steht er wegen des positiven Tests aber nicht zur Verfügung.

2013 kam Akpoguma vom Karlsruher SC zur TSG Hoffenheim und wurde zu Fortuna Düsseldorf und Hannover 96 ausgeliehen. Momentan gehört er zum Stammpersonal von Trainer Sebastian Hoeneß (39). Ob er nach der Länderspielpause wieder einsatzbereit sein wird, werden die kommenden Tage zeigen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.