Viele Tote und Verletzte Amoklauf an russischer Schule – auch Kinder unter den Opfern

Zu heiß für Instagram? Spielerfrau zeigt sexy Schnappschuss – und wird prompt zensiert

Wanda Icardi zensierter Hintern

Wanda Nara, Frau von Fußballer Mauro Icardi, hat wegen dieses Fotos ihres Hinterns Ärger.

Paris – Wer Wanda Nara (34) auf Instagram folgt, stellt schnell fest: Die Spielerfrau und Managerin von PSG-Stürmer Mauro Icardi (28) geizt nicht mit ihren Reizen. Und genau das hat auf der Plattform nun für Ärger gesorgt.

  • Spielerfrau Wanda Nara zeigt ihre Kurven
  • Frau von Fußballer Mauro Icardi sexy auf Instagram
  • Instagram zensiert Foto, Spielerfrau Wanda Nara ist sauer

Wanda Nara postete zuletzt ein Selfie, das sie in T-Shirt und Tanga vor dem Spiegel zeigt. Gekonnt setzt die 34-Jährige ihren Hintern in Szene, streckt ihn der Kamera entgegen.

Alles zum Thema Social Media

Dazu schrieb sie: „Mein Mann hat mir gerade gesagt, dass er die Ferien zu Hause verbringen möchte. Was mache ich mit meinen Bikinis und mit meinen Plänen?“ So weit, so normal.

Wanda Nara: Spielerfrau von PSG-Kicker Mauro Icardi offenbar zu nackt für Instagram

Doch einen Tag später teilte die Blondine das gleiche Foto erneut – dieses Mal aber mit Sternchen zwischen ihren Pobacken. Dazu schrieb Nara: „Dieses Foto wurde zensiert.“ Und weiter: „Wer war es? Die gleichen, die für unsere Rechte, Freiheit und Gleichheit kämpfen?“ Dann stellte sie noch die Frage: „Sind wir im Jahr 2021 oder 1810? Ein Bikini mit einem T-Shirt bedeutet Zensur?“

Wanda Nara gab sich selbstbewusst: „Ich bin eine Frau, die einen tollen Körper hat.“ Ihre Meinung: Den darf man ja wohl auch zeigen!

Von ihren 7,7 Millionen Abonnenten bekam die 34-Jährige jede Menge Zuspruch. Sie muntern die Frau des Stürmers von Paris St. Germain auf und bestärken sie in ihrer Meinung. Jemand schreibt etwa: „Es ist 2021. Ich dachte, die Pandemie hätte uns zum Besseren verändert.“

Zu heiße Fotos: Instagram duldet keine Nacktheit auf seiner Plattform

Instagram geht immer wieder gegen freizügige Beiträge vor. In den Richtlinien des sozialen Netzwerks heißt es, dass die Darstellung von Nacktheit auf Instagram nicht zulässig sei. Dazu zählten etwa Inhalte, auf den Geschlechtsverkehr, Genitalien oder nackte Gesäße zu sehen seien – auch Fotos von Brustwarzen fielen unter diese Regel.

Inwieweit das Foto, des nicht völlig nackten Popos von Wanda Nara diese Regeln wirklich verletzte, ist fraglich. Zumal es täglich Zigtausende ähnlicher Aufnahmen auf Instagram gibt. Wanda Nara selbst zeigt sich auf vielen Fotos deutlich erotischer. Und ob das Sternchen das Bild wirklich entschärfte, erscheint ebenfalls fraglich.

Ob Instagram das auch eingesehen hat? Am Samstag (15. Mai) war neben dem Foto, das den zensierten Hintern der 34-Jährigen zeigt, auch das unzensierte Foto auf ihrem Kanal sichtbar. (so)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.