Deutscher Wetterdienst Sturmwarnung für Köln und Umland – Waldgebiete und Friedhöfe meiden

Abstiegsdrama endet im Chaos Spielunterbrechung bei Ribery-Klub: Fans schmeißen Rauchbomben

Die von Fans geworfenen Rauchbomben liegen auf dem Spielfeld.

Beim Spiel in der Serie A zwischen US Salernitana und Udinese Calcio flogen zwischenzeitlich Rauchbomben auf das Spielfeld (22. Mai 2022).

Beim Spiel zwischen US Salernitana und Udinese Calcio in der Serie A kam es am letzten Spieltag zu mehreren Ausschreitungen von Fans.

Drama pur in der italienischen Serie A. Am letzten Spieltag hat der Klub US Salernitana um Ex-Bayern Spieler Franck Ribery (39) noch den Klassenerhalt geschafft. Das, obwohl der Verein zur Winterpause noch mit acht Punkten abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz festhing.

Aus eigener Kraft passierte dieses Fußballwunder jedoch nicht, denn der Ribery-Klub verlor sein letztes Spiel gegen Udinese Calcio mit 0:4 (22. Mai 2022). Da aber gleichzeitig der Konkurrent Cagliari Calcio bei FC Venedig nur 0:0 spielte, schaffte Salernitana noch den Klassenerhalt.

Völliges Chaos: Fans werfen Rauchbomben und legen Feuer

Den Klassenerhalt überschatteten jedoch mehrere Ausschreitungen des Publikums während des Spiels. In der 57. Minute schoss Caligris Robert Pereyra den Treffer zum 4:0-Endstand. Dieser hob bei seinem Jubel sein Trikot hoch, worunter er ein T-Shirt mit der Botschaft „Vamos Viejo Todavía“ (Vorwärts, alter Mann) anhatte.

Alles zum Thema Serie A

Die heimischen Fans fühlten sich provoziert durch diese Aktion und schmissen Rauchbomben und andere Gegenstände aufs Spielfeld. Das kurioseste dabei: Die Nachricht war eigentlich nur an Pereyras Vater gerichtet.

Der Referee musste daraufhin das Spiel für zehn Minuten unterbrechen, da auf den Zuschauerrängen auch noch ein Feuer ausbrach.

Brennende Gegenstände fliegen im Stadion herum.

Die Fans zündeten beim Spiel Plakate und andere Dinge an. Der Schiedsrichter musste daraufhin das Spiel unterbrechen (22. Mai 2022).

Das Spiel konnte jedoch fortgesetzt werden. Auch Franck Ribery wurde noch in der 63. Minute eingewechselt, dieser hatte aber keinen großen Einfluss mehr auf das Spielgeschehen.

Trotz der Niederlage war der Klassenerhalt dennoch perfekt. Die Mannschaft aus der Hafenstadt südöstlich von Neapel konnte am Ende doch noch zusammen mit ihren Fans ausgelassen feiern. (fr)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.