Vogelwildes Spiel Real Madrid holt nur einen Punkt – Levante beendet Spiel mit Verteidiger im Tor

Ruben Vezo von Levante wird von Vinicius Junior von Real Madrid angegriffen.

Real Madrids Vinicius Junior (r.) im Zweikampf mit Levantes Ruben Vezo, der beim 3:3-Unentschieden die letzten Minuten als Torwart aushelfen musste.

Nach dem 4:1-Auftaktsieg gegen Deportivo Alaves kam Real Madrid am zweiten LaLiga-Spieltag in einem vogelwilden Spiel bei UD Levante nicht über ein 3:3-Unentschieden hinaus.

Levante. Der spanische Fußball-Rekordmeister Real Madrid hat nach einem wilden Schlagabtausch einen perfekten Saisonstart verpasst. Das Team um Ex-Bayern-Profi David Alaba kam trotz Halbzeitführung bei UD Levante nicht über ein 3:3 (1:0) hinaus.

Real Madrid mit nur einem Punkt in Levante - Gastgeber muss Spiel mit Verteidiger im Tor beenden

Der walisische Nationalspieler Gareth Bale brachte die Madrilenen früh in Führung (5.), ehe Marti Roger (46.) und Jose Campana (57.) das Spiel in der zweiten Hälfte zugunsten des Außenseiters drehten. Vinicius Junior antwortete prompt zum 2:2 (73.), bevor Rober Pier den Klub aus Valencia (79.) wieder in Führung brachte. Erneut war es dann jedoch der Brasilianer Vinicius Junior (85.), der mit einem Traumtor noch für den Ausgleich der Gäste sorgte und Real zumindest noch einen Punkt sicherte.

Levante musste zudem die letzten Minuten in Unterzahl und mit Innenverteidiger Ruben Vezo als Torwart überstehen, nachdem Keeper Aitor 30 Meter außerhalb seines Tores den Ball mit der Hand gespielt hatte und dafür die Rote Karte sah (87.). (dpa/nb)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.