Schon ab Donnerstag? Bundesland kündigt Lockdown für Ungeimpfte an

Messi mit Mega-Salär bei PSG Argentinischer Superstar trotzdem mit Gehaltseinbußen

Lionel Messi führt den Ball am Fuß.

Lionel Messi am 15. September 2021 bei seiner Champions-League-Premiere für PSG beim FC Brügge.

Lionel Messi soll bei PSG nur etwa die Hälfte seines Barcelona-Gehalts bekommen – und ähnlich viel verdienen wie Teamkollege Neymar. Am Hungertuch müssen beide natürlich dennoch nicht nagen.

Paris. Vor der laufenden Saison kam Lionel Messi (34) ablösefrei zu Paris Saint-Germain. Der FC Barcelona hatte Messis Gehalt nicht mehr stemmen können, sein Vertrag wurde entsprechend nicht verlängert.

Messi unterschrieb nach tränenreichem Abschied in Spanien schließlich bei PSG – und bezieht dort nicht nur ein unfassbares Gehalt, sondern auch krasse Bonuszahlungen.

Neymar und Messi klatschen.

Neymar (l.) und Lionel Messi bedanken sich nach dem Unentschieden in Brügge am 15. September 2021 bei ihren Fans.

Messi auf einer Gehaltsstufe mit Neymar

In Paris bildet Messi zusammen mit Neymar (29) und Kylian Mbappe (22) nun das teuerste Sturmtrio der Welt. Wie die französische „L’Equipe“ berichtet, soll Messi bei PSG ein jährliches Gehalt von 30 Millionen beziehen – netto, wohlgemerkt. Neymar, der kürzlich seinen Kontrakt beim französischen Spitzenverein bis 2025 verlängert hatte, soll den selben Betrag pro Jahr verdienen. Zusätzlich zum jährlichen Salär ist Messis Vertrag derweil mit einigen Klauseln zu seinen Gunsten versehen.

Allerdings: Messi verdient nun weniger als bei seinem Herzensverein Barcelona, für den er von 2004 bis 2021 auflief. In Spanien soll er 75 Millionen Euro im Jahr abgesahnt haben.

PSG: Treuebonus für Lionel Messi

Bleibt Messi länger als ein Jahr in der französischen Hauptstadt, so soll er einen Treuebonus von zehn Millionen Euro zusätzlich erhalten. Entsprechend würde der Argentinier dann 40 Millionen Euro netto im Jahr erhalten. Ähnlich sieht es bei Neymar aus: Hält er dem Verein fünf Jahre die Treue, wächst sein Gehalt nach Angaben von El Mundo auf 50 Millionen brutto pro Jahr an. 2017 kam Neymar von Barca nach Paris. Im kommenden Jahr würde die Klausel greifen.

Bei PSG hat Messi einen Zweijahresvertrag unterschrieben. Zudem verfügt er über eine Option für ein weiteres Jahr. Zieht er diese, würde er insgesamt drei Jahre an der Seine spielen und damit insgesamt 110 Millionen Euro netto einstreichen. Bemerkenswert: Eine Million seines Gehalts wird Messi nicht in üblicher Art und Weise überwiesen, sondern als Kryptowährung als sogenannte „PSG-Fan-Token“.

Al-Khelaifi und Messi halten das Trikot von Messi mit der Nummer 30 in die Kamera.

Al-Khelaifi (l.) bei der Vorstellung von Lionel Messi am 11. August 2021.

Das Kapital, das PSG zur Verfügung steht, gehört Vereinspräsident Nasser Al-Khelaifi (47). Er und seine Beteiligungsfirma „Qatar Sports Investment“ sind seit 2012 im vollen Besitz des französischen Hauptstadtklubs und investierten seitdem Unmengen Geld in den Klub. Der große Traum: der Gewinn der Champions League.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.