„Werdet ihr noch lernen“ Kölner Erzbischof: Woelki-Eklat bei Wallfahrt in Rom 

Blamage bei Startelf-Comeback Cristiano Ronaldo erlebt Mega-Demütigung mit Manchester United

Cristiano Ronaldo und seine Mitspieler sind bei der Niederlage von Manchester United in Brentford fassungslos.

Ein Abend zum Vergessen für Cristiano Ronaldo und seine Teamkollegen beim Spiel von Manchester United in Brentford.

Mega-Blamage für Manchester United! Bei der Rückkehr von Cristiano Ronaldo in die Startelf setzte es eine herbe 0:4-Packung beim FC Brentford.

Der große Superstar ist zurück – und die Endzeitstimmung auch! Manchester United hängt in der Premier League schon nach dem zweiten Spieltag wieder im Negativ-Strudel fest, ist nach einer peinlichen 0:4-Schlappe beim FC Brentford einmal mehr das Gespött des englischen Fußballs.

Gegen den Underdog feierte Cristiano Ronaldo (37) nach den fruchtlosen Wechsel-Querelen zwar sein Startelf-Comeback, allerdings ging der Portugiese gemeinsam mit seinen Kollegen unter und bringt den neuen Coach Erik ten Haag (52) bereits früh in unerwartete Erklärungsnöte.

Manchester United bei Ronaldo-Rückkehr in die Startelf blamiert

Vom Seitenrand erlebte der Niederländer den zweiten Auftritt zum Vergessen, nachdem sein Team schon den Auftakt zu Hause gegen Brighton & Hove Albion (1:2) in den Sand gesetzt hatte. Hatte United vergangene Woche immerhin bis zuletzt noch Hoffnungen auf einen Punkt, zerfiel das Team diesmal schon ganz früh in seine Einzelteile.

Alles zum Thema Cristiano Ronaldo

Gerade einmal 35 Minuten brauchte Brentford für die vier Treffer gegen den klaren Favoriten, der seinen Gastgeber mit zahlreichen Patzern regelrecht zum Toreschießen einlud: Das 1:0 leitete CR7 mit einem Ballverlust ein, den Schuss von Josh Dasilva ließ Keeper David de Gea dann einfach durch die Arme rutschen (10.).

Acht Minuten später verlor ausgerechnet Christian Eriksen, der vergangene Saison noch bei Brentford sein Comeback gefeiert hatte, den Ball im eigenen Strafraum, Landsmann Mathias Jensen schoss zum 2:0 ein (18.). Eine Ecke und ein Konter führten zu den weiteren Treffern von Ben Mee (30.) und Bryan Mbeumo (35.), die das kleine Community Stadium in London zum Hexenkessel werden ließen.

Premier League: Manchester City holt lockeren Sieg

Ergebniskosmetik oder ein nennenswertes Aufbäumen blieben anschließend komplett aus, auf der Habenseite konnte United so lediglich verbuchen, dass das Debakel in der Hauptstadt nicht noch herber ausfiel.

Besser hatte es zuvor Lokalrivale und Meister Manchester City gemacht, der seinerseits einen 4:0-Erfolg verbuchte. Gegen den AFC Bournemouth trafen Ilkay Gündogan (19.), Kevin De Bruyne (31.), Phil Foden (37.) und Jefferson Lerma (79.) mit einem Eigentor. (bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.