Lionel Messi zu PSG? Tränen-Abschied vom FC Barcelona: „Ich wollte nicht gehen“

Lionel Messi auf seiner Abschieds-Pressekonferenz

Emotionale Abschieds-PK: Lionel Messi konnte am Sonntag (8. August 2021) seine Tränen nicht zurückhalten. Der Argentinier verlässt den FC Barcelona nach 21 Jahren.

Der FC Barcelona verliert sein großes Idol. Lionel Messi sagt auf einer Pressekonferenz Danke – und Adiós. Unter Tränen verkündet er seinen Abschied. Der Superstar soll kurz vor einem Wechsel zu Paris St. Germain stehen.

Barcelona. Lionel Messi (34) und sein Abschied vom FC Barcelona. Einer der Größten aller Zeiten sagt Adiós. Der sechsfache Weltfußballer – seit vielen Jahren Aushängeschild der Katalanen – verlässt den spanischen Top-Klub nach 21 Jahren.

„Mir gehen viele Dinge durch den Kopf. Es ist schwierig, nach so vielen Jahren zu gehen. Ich spiele hier mein ganzes Leben und ich bin eigentlich noch nicht bereit für diesen Schritt. Meine Familie und ich waren überzeugt, dass wir hier zu Hause bleiben werden“, sagte Lionel Messi unter Tränen auf seiner Abschieds-Pressekonferenz am Sonntag (8. August 2021). „Aber ich muss mich verabschieden. Nach 21 Jahren. Ich gehe mit meiner Frau, meinen drei Kindern. Aber wir werden zurückkehren, denn hier ist meine Heimat.“

Lionel Messi: Tränen-Abschied vom FC Barcelona

Bei der PK war auch das gesamte Team des FC Barcelona dabei. Bei vielen langjährigen Mitspielern Messis wie Gerard Piqué (34) oder Jordi Alba (32) kullerten ebenfalls die Tränen. Auch Messi weinte auf dem Podium, sprach mit nassen Augen, musste sich immer wieder sammeln.

Jordi Alba bei der Abschieds-PK Lionel Messis

Auch Mitspieler wie Jordi Alba hatten bei Lionel Messis Abschieds-PK Tränen in den Augen.

Den argentinischen Copa-America-Champion zieht es zum französischen Top-Klub Paris St. Germain. Laut dem französischen Portal RMC wurden die Top-Spieler schon vor dem bevorstehenden Transfer informiert. Aber für Messi gab es nur den Blick zurück. „Ich habe alles gegeben, für den Klub, für dieses Trikot. Ich bin so dankbar, für alles, was die Menschen mir hier gegeben haben. Wir haben ohne Publikum gespielt im vergangenen Jahr und ich muss jetzt gehen, ohne die Fans noch einmal gesehen zu haben.“

Lionel Messi: „Ich wollte beim FC Barcelona bleiben!“

Die Journalisten klatschten laut Beifall und dann stellte sich Messi den Fragen der Medienvertreter. Sein bester Moment? „Es gab gute und schlechte Zeiten. Aber ich werde nie vergessen, wie alles begann“, sagte Messi. „Letztes Jahr wollte ich nicht bleiben. In diesem Jahr wollte ich hierbleiben, habe alles dafür getan, aber es ging nicht. Ich wollte nicht gehen. Es fühlt sich immer noch unwirklich an, dass sich mein Leben jetzt komplett ändern wird.“

Lionel Messi mysteriöse Andeutungen über Barca-Aus

Der Superstar betont, dass es gerade für seine Familie schwierig wird. „Sie hatten sich darauf eingestellt, in Barcelona zu bleiben. Jetzt müssen sie die neue Situation akzeptieren und nach vorne schauen.“ Warum er nicht verlängern konnte? „Es war alles so schwierig, als die Entscheidung da war, erstarrte mein Blut. Der Vertrag war nie das Problem. Ich werde aber nicht sagen, wie das entschieden wurde. Ich weiß nicht, ob es der Verein oder die Liga war. Aber ich konnte nicht bleiben, es war unmöglich.“ Später wird er konkreter: „Ich habe angeboten, für die Hälfte zu spielen. Sie haben nichts anderes von mir gefordert.“

Lionel Messi: Paris St. Germain ist eine Möglichkeit

Wo er im nächsten Jahr spielen wird? „Als klar war, dass ich gehen werde, hatte ich viele Anrufe von interessierten Klubs. Paris St. Germain ist eine Möglichkeit. Ehrlich: Es ist noch nichts unterschrieben“, sagt Messi. „Aber es wird eine neue Geschichte beginnen.“

Nach 17 Profi-Jahren mit vier Champions-League-Titel, zehn spanischen Meisterschaften, sieben Pokaltriumphen und vier Klub-WM-Siegen wird er nun wohl in Paris auf Titeljagd gehen. Wenn er auf Barca trifft, wird Messi sich nicht zurückhalten. „Die Menschen in Barcelona kennen mich. Wenn ich auf dem Platz bin, will ich alles gewinnen“, sagt Messi. Mein Ziel ist, noch einmal die Champions League zu gewinnen. Ich wollte das mit Barcelona tun, aber das ist Fußball.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.