Omikron-Ausbreitung Nach dem FC Schalke: Auch Fortuna Düsseldorf muss umplanen

Der Düsseldorfer Kristoffer Peterson lässt nach dem Schlusspfiff den Kopf hängen.

2. Bundesliga, Fortuna Düsseldorf gegen SV Sandhausen am 17. Dezember 2021: Kristoffer Peterson lässt nach dem Schlusspfiff den Kopf hängen.

Planänderung bei Fortuna Düsseldorf im neuen Jahr. Der Zweitligist muss auf die Cororna-Lage reagieren.

Beim FC Bayern München muss der Trainingsstart wegen fünf Coronafällen im Team verschoben werden und auch in der 2. Liga sorgt das Virus für Planänderungen.

Fortuna Düsseldorf wird in der kommenden Woche nicht ins Trainingslager nach Marbella (Spanien) reisen. Das gab der Verein am 1. Januar 2022 bekannt.

Dabei hat der Klub sorgfältig abgewägt und folgt nun den Empfehlungen aller relevanten, medizinischen Entscheidungsstellen. Diese hatten aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens von einem Trainingslager in Spanien abgeraten.

Fortuna Düsseldorf trainiert daheim, nicht in Spanien

Planänderung bei Fortuna: Die Mannschaft wird nun ab Montag, 3. Januar 2022, daheim in Düsseldorf in die Vorbereitung starten. Am 15. Januar steht dann das erste Spiel im neuen Jahr auswärts gegen Werder Bremen an.

Mannschaftsarzt Dr. Ulf Blecker sagt: „Nach intensiven Gesprächen zwischen dem Gesundheitsamt, der sportlichen Führung und der medizinischen Abteilung der Fortuna haben wir uns gemeinsam dazu entschieden, nicht nach Spanien zu reisen. Nach der neuesten Informationslage zur rasanten Ausbreitung der Omikron-Variante sind wir der Empfehlung der medizinischen Entscheidungsstellen gefolgt, die Reise nach Spanien nicht anzutreten.“

Uwe Klein (Sportvorstand von Fortuna Düsseldorf) betont: „Die Entscheidung, nicht nach Marbella zu reisen, war aufgrund des rasanten Anstiegs der Coronainfektionen in Spanien unumgänglich. Wir haben in den vergangenen zwei Wochen die Lage in Spanien genau beobachtet und viele Gespräche geführt. Daher haben wir parallel zur Entscheidungsfindung einen alternativen Plan erarbeitet, so dass sich das Team am Montag in Düsseldorf bestmöglich auf die verbleibenden Saisonspiele vorbereiten kann. Hier nutzen wir die Möglichkeiten, die uns der Arena-Sportpark und die Merkur Spiel-Arena bieten.“

Fußball-Zweitligist FC Schalke 04 hat das für die nächste Woche (ab 3. Januar 2022) geplante Trainingslager im türkischen Belek wegen der aktuellen Corona-Lage abgesagt. Diese Entscheidung wurde am Donnerstag (30. Dezember 2021) nach Rücksprache mit der medizinischen Abteilung und Gesprächen mit zuständigen Behörden von den Schalkern getroffen.

Zudem befinden sich die beiden Profis Simon Terodde (genesen, Terodde war bereits im März 2021 infiziert, und vollständig geimpft) und Ko Itakura (vollständig geimpft und geboostert) in Quarantäne, nachdem sie in den vergangenen Tagen positiv getestet wurden.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.