Schalke-Hammer Nach Fan-Protesten und Rücktritt: Clemens Tönnies soll Ehrenmitglied werden

Clemens Tönnies tritt als Aufsichtsratsvorsitzender von Fußball-Bundesligist Schalke 04 zurück.

Clemens Tönnies am 20. Februar 2019 beim Spiel des FC Schalke gegen Manchester City. Nun soll der Ex-Boss Ehrenmitglied werden.

Auf der kommenden Jahreshauptversammlung des FC Schalke 04 wird über einen kuriosen Antrag abgestimmt. Der umstrittene Ex-Boss Clemens Tönnies soll laut einem Antrag als Ehrenmitglied aufgenommen werden.

Sportlich läuft es momentan rund für die Königsblauen vom FC Schalke. In der 2. Bundesliga steht man nach der Übernahme von Ur-Schalker Mike Büskens (54) als Interims-Trainer und dem Sieg gegen Heidenheim (3:0) an der Tabellenspitze. Nach der Saison und dem angepeilten Aufstieg in die Bundesliga steht in zwei Monaten die Jahreshauptversammlung an.

In der Schalker Veltins-Arena soll am 12. Juni über einen kuriosen Fan-Antrag abgestimmt werden. Im Vereinsmagazin „Schalker Kreisel“ wurden nun die verschiedenen Anträge vorgestellt, über die abgestimmt werden soll. Ein Eintrag beschäftigt sich auch mit dem ehemaligen Schalke-Boss Clemens Tönnies (65).

Clemens Tönnies soll Ehrenmitglied bei Schalke 04 werden

Laut dem Wunsch eines Antragsstellers soll dem ehemaligen Chef des Aufsichtsrats auf der Versammlung die Ehrenmitgliedschaft beim FC Schalke 04 verliehen werden. Tönnies habe 24 Jahre in offiziellen Ämtern für den S04 gearbeitet und viel für den Klub geleistet, begründet das Mitglied seinen Antrag.

Alles zum Thema Veltins-Arena

„Wir haben Clemens Tönnies mit seiner Unterstützung und seinem Einsatz die Veltins-Arena, die Knappenschmiede und das gesamte Berger Feld, um einiges zu nennen, zu verdanken“, lässt der Fan in seinem Antrag verlauten. Tönnies war im Klub zuletzt umstritten. Unter anderem geriet er wegen rassistischer Äußerungen, die er bereute, in Misskredit.

Der Antragssteller sieht den Tönnies-Abgang jedoch mit anderen Augen. „Am 30. Juni 2020 kam der gezwungene Rücktritt von seinen Ämtern auf Schalke“, so der Antragssteller. Es solle nicht „gegen persönliche Vorurteile“ gewählt werden. „Dafür sollte, nein er muss dafür als Dank zum Ehrenmitglied auf Schalke gewählt werden.“

Clemens Tönnies: Einfach Mehrheit reicht für Ehrenmitgliedschaft

Zuletzt lehnte der Verein eine Ausweitung der Sponsorings nach dem Gazprom-Aus vor einigen Wochen ab. Erst im Juni 2020 war Tönnies nach Protesten gegen seine Person von seinem Amt auf Schalke zurückgetreten, dabei ging es auch um die Zustände in seinen Fleisch-Fabriken, einem Milliarden-Geschäft.

Ob er wirklich Ehrenmitglied beim FC Schalke wird, müssen die Mitglieder auf der Jahreshauptversammlung entscheiden. Für die Zustimmung des Antrags ist die einfache Mehrheit der dann abgegebenen Stimmen der Mitglieder erforderlich. Sicher ist schon jetzt, dass der Antrag auf Schalke für größere Diskussionen sorgen wird. (mn)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.