„Katastrophe“ Ergebnis-Krise schon vor Rückrunden-Start: Schalke-Frust im Trainingslager

Schalkes Cheftrainer Thomas Reis gibt seinen Spielern Anweisungen.

Thomas Reis beim Testspiel des FC Schalke 04 gegen den FC Zürich am 7. Januar 2023 in Belek. Der FC Schalke konnte im Trainingslager kein Spiel gewinnen.

Der FC Schalke 04 hat gegen den 1. FC Nürnberg auch sein letztes Testspiel im Trainingslager verloren. Nach dem Spiel fand Cheftrainer Thomas Reis deutliche Worte.

Die königsblaue Sieglos-Serie setzt sich fort: Der FC Schalke 04 hat das Trainingslager in Belek am Dienstag (10. Januar 2023) mit einer Niederlage abgeschlossen.

Einen Tag vor der Rückreise aus der Türkei nach Deutschland unterlag der Tabellenletzte der Fußball-Bundesliga dem 1. FC Nürnberg mit 0:1 (0:0). Für den Siegtreffer des Zweitligisten sorgte Erik Shuranov in der 79. Minute per Foulelfmeter.

FC Schalke 04: Thomas Reis nach Testspiel-Niederlage bedient

Nach dem Spiel zeigte sich Trainer Thomas Reis (49) angefressen von der Abwehraktion, die zum Strafstoß führte. „Dieser Elfmeter darf uns nie im Leben passieren“, sagte Reis nach dem Spiel gegenüber dem „Kicker“.

Innenverteidiger Cissé habe bei der verunglückten Abwehr-Aktion gegen Nischalke „die falsche Entscheidung getroffen“, so der Coach weiter. Cissé wollte die Szene mit körperlicher Robustheit bereinigen, was jedoch misslang. Für die zweite Halbzeit nahm er die gesamte Mannschaft ins Gebet, schimpfte: „So kann man sich nicht präsentieren.“ Stürmer Kenan Karaman beurteilte den Auftritt gegenüber der „WAZ“ als „Katastrophe“.

Anders als beim 2:2 drei Tage zuvor gegen den Schweizer Meister FC Zürich kamen diesmal die beiden Schalker Winter-Neuzugänge Jere Uronen und Niklas Tauer zum Einsatz. Neben den Langzeitverletzten musste Reis am Dienstag im Titanic Deluxe Football Center allerdings kurzfristig auf die angeschlagenen Sidi Sané und Mehmet Can Aydin verzichten.

Ungeachtet der schweren Verletzungen von Angreifer Sebastian Polter und Ersatztorhüter Justin Heekeren während des zehntägigen Aufenthaltes in der Türkei zog Fußball-Lehrer Reis beim Fernsehsender Sky ein positives Fazit und war um versöhnliche Worte bemüht.

„Das ist natürlich sehr schade, dass wir nicht verletzungsfrei durch das Trainingslager gegangen sind. Trotzdem waren die Rahmenbedingungen super. Wir haben sehr gut trainieren können, wir haben sehr viel umgesetzt und hatten eine hohe Intensität in unseren Einheiten. Ich bin absolut einverstanden, wie sich die Mannschaft präsentiert hat“, sagte er.

Eine Chance auf einen Vorbereitungs-Sieg bleibt noch: Schalke bestreitet seine Generalprobe für die Bundesliga am Samstag (14. Januar 2023, 15.30 Uhr) in der heimischen Arena gegen Werder Bremen. Nürnberg trifft am Samstag (13.00 Uhr) zum Abschluss des Trainingslagers noch auf den polnischen Erstligisten KS Cracovia. (mn/sid/dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.