Schalke 04 Schreckens-Bilanz nach Aufstiegs-Platzsturm: „Hätte in Katastrophe enden können“

Mehrere Tausend Fans von Schalke 04 stürmen bei den Aufstiegs-Feierlichkeiten den Rasen der Veltins-Arena.

Mehrere Tausend Fans von Schalke 04 stürmten bei den Aufstiegs-Feierlichkeiten am Samstag (7. Mai 2022) den Rasen.

Die wilde Aufstiegs-Party bei Schalke 04 ist auf dem Rasen der Veltins-Arena zeitweise aus dem Ruder gelaufen. Am Montag zog die Polizei Bilanz und berichtete von bedrückenden Szenen.

Schalke 04 feiert schon nach einem Jahr die Bundesliga-Rückkehr. Auf den Rängen – und ganz besonders auf dem Rasen. Wo am Samstagabend (7. Mai 2022) zunächst die Spieler einen 0:2-Pausenrückstand gegen Verfolger FC St. Pauli noch in einen 3:2-Sieg drehten, feierte nach Schlusspfiff auch der Anhang ausgelassen den Wiederaufstieg. Doch das hat Folgen.

Tausende Knappen überwanden den Graben zwischen Tribünen und Spielfeld, um hautnah mit den Aufstiegs-Helden zu feiern. Allerdings: Die Jubel-Szenen hätten sich auch in tragische Bilder verwandeln können, wie die Polizei am Montag (9. Mai) bilanzierte. Der DFB hat inzwischen außerdem Ermittlungen aufgenommen, der Rasen ist nicht mehr bespielbar und muss ausgetauscht werden.

Schalke 04: Mehrere Menschen bei Platzsturm verletzt

„Dieser Platzsturm hätte auch in einer Katastrophe enden können“, sagte der leitende Polizeidirektor Peter Both. Insgesamt 18 Personen seien verletzt worden, neun davon schwer. Ein Schalke-Anhänger wird laut „Bild“ weiterhin mit einer Hirnblutung im Krankenhaus behandelt.

Alles zum Thema Veltins-Arena

Der Druck der hinten in den Blöcken stehenden Personen auf die vorne postierten Menschen sei enorm groß gewesen, sodass die Einsatzkräfte umgehend versuchten, die Lage zu beruhigen. „Durch das unmittelbare und schnelle Eingreifen zahlreicher Polizeibeamter konnte verhindert werden, dass hier nichts Schlimmeres passiert ist“, sagte Both.

Ein regelrechter Krater im Rasen der Schalker Veltins-Arena.

Wegen der vielen Erinnerungsstücke, die am Samstag (7. Mai 2022) aus dem Schalker Stadion-Rasen herausgerissen wurden, entstand in der Veltins-Arena ein regelrechter Krater.

Bei einer Rangelei mit einem Fan von Schalke 04 wurde außerdem ein Polizeibeamter verletzt. Insgesamt kam es zu 20 Strafanzeigen wegen Körperverletzung, Beleidigung und Diebstahls.

Schalke-Fan zieht sich bei Jubelfeier nackt aus

Wie Fotos und Videos in den sozialen Netzwerken zeigten, zog ein siegestrunkener Schalke-Fan im Aufstiegs-Rausch komplett blank, feierte splitterfasernackt auf dem Rasen der Arena. Als zuletzt auch die Unterhose gefallen war, jubelte der Anhänger wie Gott ihn schuf – später dann lediglich mit einem Schalke-Schal über den Schultern.

Während der TV-Übertragung auf Sky und Sport1 war die Erleichterung beim Schalker Anhang deutlich zu spüren. Immer wieder herzten die Fans ihre Profis, besonders Tor-Garant Simon Terodde (34), der mit seinen 29 Saisontreffern erheblichen Anteil an der Erstliga-Rückkehr hatte. Gleich nach Abpfiff weinte er Tränen der Erleichterung.

Schalke 04: Simon Terodde will persönliche Bestmarke noch ausbauen

Doch der Rekord-Torjäger der 2. Bundesliga will noch mehr! Schießt er im letzten Spiel noch ein Tor und knackt die 30er-Marke, würde es gleichzeitig eine neue persönliche Bestmarke bedeuten. Schon in der Aufstiegs-Saison des 1. FC Köln hatte Terodde 2018/2019 29 Tore erzielt, in jeder seiner jüngsten fünf Zweitliga-Spielzeiten (für vier verschiedene Vereine) kam er auf mindestens 24 Treffer. In 282 Zweitliga-Spielen war er jetzt 171 Mal erfolgreich.

Seine zwei Treffer beim hart erkämpften Sieg gegen die Kiezkicker verfolgten alleine im Free-TV bei Sport1 durchschnittlich 970.000 Fans, in der Spitze waren bis zu 1,4 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer dabei. Hinzu kommt außerdem noch das Publikum bei Pay-TV-Sender Sky. (bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.