Er hat Zivilisten in den Kopf geschossen Russischer Soldat (21) wurde jetzt verurteilt

Ex-BVB-Star degradiert Schwerer Verstoß: Arsenal zieht Konsequenzen bei Aubameyang

Pierre-Emerick Aubameyang applaudiert den Fans.

20. November 2021: Pierre-Emerick Aubameyang beim Spiel gegen den FC Liverpool.

Pierre-Emerick Aubameyang steht bei Arsenals Trainer Mikel Arteta wegen eines Vergehens auf dem Abstellgleis. Nun hat der Spanier dem Gabuner sogar die Binde abgenommen!

Paukenschlag in England: Arsenals Trainer Mikel Arteta (39) hat Stürmerstar Pierre-Emerick Aubameyang (32) degradiert! Der Ex-Dortmunder Aubameyang ist nach einem „Disziplinarverstoß“ vergangene Woche nicht mehr Spielführer des Klubs. Das teilten die Londoner am Dienstag (14. Dezember 2021) mit.

Außerdem wird der 32-jährige Gabuner aus dem Kader der Gunners für das Premier-League-Spiel gegen den Tabellenvierten West Ham United am Mittwoch (15. Dezember 2021, 21.00 Uhr/Sky) gestrichen. Nach 16 Spieltagen befindet sich der Verein mit 26 Zählern auf Platz sechs der Tabelle.

Was hat Pierre-Emerick Aubameyang angestellt?

In der vergangenen Woche war Aubameyang aufgrund des Verstoßes bereits nicht im Aufgebot für die Partie gegen den FC Southampton. „Wir erwarten von all unseren Spielern, vor allem von unserem Kapitän, nach den Regeln und Standards zu arbeiten, die wir alle gesetzt und auf die wir uns verständigt haben“, teilte der englische Hauptstadtverein in einem Statement mit. Nun ist „Auba“ seines Kapitänsamtes enthoben worden.

Mikel Arteta gibt Pierre-Emerick Aubameyang die Hand.

Mikel Arteta und sein Spieler Pierre-Emeick Aubameyang am 7. November 2021 beim Heimspiel gegen Watford.

Was sich Aubameyang genau hat zuschulden kommen lassen, haben die Gunners noch nicht bekannt gegeben. Dass es sich um einen Verstoß gegen geltende Corona-Regelungen handelt, kann bislang jedenfalls nicht ausgeschlossen werden. Zunächst hieß es, Aubameyang hätte eine Trainingseinheit geschwänzt.

Klar ist hingegen, dass die Aubameyang-Affäre wieder Unruhe in der Verein bringt: Zum Auftakt der Saison verloren die Gunners drei Ligaspiele in Serie und standen deshalb im Fokus der medialen Berichterstattung. Mittlerweile hat sich der Meister von 2004 aber wieder gefangen.

Alles zum Thema FC Liverpool
  • Totales Meister-Drama in England Nach 0:2-Rückstand: Gündogan-Doppelpack schießt ManCity zum Titel
  • Quadruple-Traum Liverpool: Thriller-Fernduell mit ManCity – weiterer Titel für Klopps Jungs Sonntag in Köln?
  • Quadruple-Traum lebt Heißer Titelkampf am letzten Spieltag: Liverpool nutzt City-Patzer und hofft
  • Premier League Manchester City patzt bei West Ham – neue Liverpool-Hoffnung auf Meister-Thriller
  • FA-Cup in England Elfmeter-Drama im Finale zwischen Jürgen Klopp und Thomas Tuchel
  • Titelkampf in der Premier League Tennis-Vergleich: Guardiola warnt und erinnert an Madrid-Trauma
  • FC Liverpool Chance auf Premier-League-Titel lebt – Sadio Mané erlöst Reds nach frühem Schock
  • Vorentscheidung um Meisterschaft? Nach Liverpool-Patzer: Manchester City überrollt Newcastle
  • Champions League Presse zu irrem Real-Sieg: „Größte Heldengeschichte, die je erzählt wurde“
  • Königsklassen-Krimi Klopp musste zittern: Liverpool versenkt „Gelbes U-Boot“ und zieht ins CL-Finale ein

Aubameyang spielte zwischen 2013 und 2018 beim Bundesligisten Borussia Dortmund. In 213 Spielen für den BVB erzielte der in Frankreich geborene Angreifer 141 Tore. Im Januar 2018 wechselte er in der Winterpause für knapp 64 Millionen Euro zu Arsenal. Damals wurde das Team noch von Arsene Wenger trainiert.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.