Sehen Sie es auch? Ex-Kölner wird durch kurioses Bild zum Lacher des Tages

Neuer Inhalt

Sorgte unwissentlich für die kurioseste Szene des Abends: Bremens Leonardo Bittencourt, hier im Duell mit Jenas Maximilian Oesterhelweg.

Berlin – Als letzter Bundesligist qualifizierte sich Werder Bremen am Samstagabend für die zweite Runde des DFB-Pokals. Jedoch quälte sich der Favorit zu einem 2:0-Erfolg bei Carl Zeiss Jena. Matchwinner für die Mannschaft von Florian Kohfeldt (37) war der Amerikaner Josh Sargeant (20), der per Kopf für den Sieg sorgte.

Lustiges Bild von Leonardo Bittencourt bei Sieg von Werder Bremen über Jena

Trotz der starken Leistung des Regionalligisten, hatten alle nur Augen für eine Szene. Leonardo Bittencourt (26) machte sich bereit, um eine Ecke für Werder Bremen auszuführen. Als die Kamera auf den Ex-Kölner zoomte, passierte es: Der Spielstand von 0:0 legte sich genau über die Augen des Deutsch-Brasilianers, sodass dieser ein Smiley-Gesicht bekam. 

Natürlich landete ein Screenshot dieser kuriosen Szene umgehend auf Twitter und überragte das Spielgeschehen. 

Alles zum Thema SV Werder Bremen

Bittencourts neuer Durchblick zahlte sich aus: Erst fand der Mittelfeldregisseur per Eckball den Kopf von Selke, dann steckte Bittencourt mit einem genialen Ball zu Josh Sargent durch. Keine Minute später traf der Amerikaner zur dann verdienten Werder-Führung.

In der 88. Minute beendete Manchester-Leihgabe Tahith Chong (20) mit seinem Treffer zum 2:0 die letzten Zweifel, schoss Werder in die zweite Runde des DFB-Pokals. (jpg)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.