Achtung, Rückruf Kaufland warnt vor beliebter Wurst – Produkt kann Plastikteile enthalten

„Superspreading-Event“? Virologe Streeck warnt vor Corona-Ausbruch bei diesem Sport-Highlight 

Die deutschen Fans schauen beim Spiel Deutschland gegen Frankreich auf eine Leinwand im Stuttgarter Schlossgarten.

Public Viewing im Biergarten im Schloßgarten Stuttgart. Hunderte Fans verfolgten beim Public Viewing das erste Spiel der deutschen Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft am 15. Juni 2021.

Im Winter steht die Fußball-Weltmeisterschaft in Katar an. Virologe Hendrick Streeck warnt nun die deutsche Bevölkerung vor Corona-Ausbrüchen – vor allem wegen Public Viewings in Innenräumen.

Im November startet die Fußball-Weltmeisterschaft in Katar (21. November bis 18. Dezember 2022). Aufgrund der Jahreszeit werden viele Veranstalter dazu gezwungen sein, die Public Viewings in Innenräume zu verlegen. Darauf blickt der Bonner Virologe Hendrik Streeck (44) mit Sorgen.

Gegenüber dem „Nachtjournal“ des Fernsehsenders RTL erklärt er am 14. Juni 2022: „Dadurch kreieren wir gegebenenfalls auch wieder größere Ausbrüche, oder es kann auch zu einem Superspreading-Event kommen, und darauf muss man sich vorbereiten.“

Virologe Hendrik Streeck warnt vor Corona-Ausbrüchen bei Winter-WM

Grund dafür sei, dass das Public Viewing aufgrund der ungewöhnlichen Jahreszeit in Innenräumen, und nicht wie sonst üblich draußen stattfinden wird. Die Fußball-WM in Katar muss im Winter ausgetragen werden, da die klimatischen Bedingungen im Wüsten-Staat für die Spieler im Sommer viel zu heiß wären. Das sorgte in den letzten Monaten für reichlich Zündstoff und Diskussionen. Nahezu alle Fußballligen mussten ihre Spielpläne anpassen.

Alles zum Thema Corona

Und die Corona-Problematik wird nun auch wieder verschärft. Eine Vorkehrung könnte dann wieder das Tragen von Schutzmasken sein. „Wir wissen, dass die Maske funktioniert und dass die Maske einen Schutz gibt“, sagte der Leiter des Instituts für Virologie an der Universität Bonn.

Aber vor allem müsse man die Risikogruppen in den Alten- und Pflegeheimen besser schützen. Dazu gehören gute Hygienekonzepte, aber auch eine vierte Impfung für die Risikogruppen. Jüngere bräuchten diese im Moment aber nicht, für sie reiche eine Dreifach-Impfung.

Hendrik Streeck: „Geimpfte können sich wieder infizieren“

Die Corona-Zahlen steigen in Deutschland derzeit wieder rasant. Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI zuletzt 92.344 Corona-Neuinfektionen (Vorwoche: 84.655) und 112 Todesfälle (Vorwoche: 145) innerhalb eines Tages.

Verantwortlich dafür ist unter anderem eine neue Omikron-Variante. „BA.5 hat eine erhöhte Immunflucht“, sagte Streeck. „Geimpfte können sich wieder infizieren, weil das Immunsystem die Variante nicht mehr ganz so gut erkennen kann. Zusätzlich ist sie auch etwas stärker ansteckend.“

Auf den anstehenden Herbst und Winter müsse man sich deswegen schon jetzt sehr gut vorbereiten. Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (57) warnt ebenfalls vor der zirkulierenden Virusvariante: „Die angekündigte Sommerwelle ist leider Realität geworden. Das bedeutet auch für die nächsten Wochen wenig Entspannung.“ (dpa/fr)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.