Acht Festnahmen NRW-Polizei lässt Drogenring hochgehen – Waffen und Bargeld gefunden

Champions League Komplikationen vor dem Spiel: Manchester United änderte Reiseplan kurzfristig

Cristiano Ronaldo von Manchester United am 15. Februar 2022.

Manchester United hatte wenige Stunden vorm Champions-League-Spiel mit Komplikationen zu kämpfen. Unser Foto zeigt Superstar Cristiano Ronaldo am 15. Februar 2022.

Am Mittwochabend steht Manchester United im Duell bei Atlético Madrid. Im Vorfeld musste der Klub mit einigen Komplikationen kämpfen.

Am Mittwoch (23. Februar 2022/21 Uhr/DAZN) gastiert Manchester United im Champions-League-Achtelfinale bei Atlético Madrid. Zuvor hatte der Klub mit einigen Turbulenzen zu kämpfen.

Das Problem: Normalerweise fliegt Manchester United mit der russischen Airline Aeroflot zu europäischen Auswärtsspielen. Die Airline und Manchester United verbindet eine langjährige Partnerschaft. Politische Spannungen grätschten dieses Mal aber dazwischen.

Champions League: Manchester United wechselt kurzfristig die Airline

Flug A359 sollte am Dienstag (22. Februar) um 16 Uhr Ortszeit starten und die gesamte Mannschaft nach Spanien befördern. Doch der Flug wurde gecancelt. Der Grund: Die Eskalation in der Russland-Ukraine-Krise.

Alles zum Thema Manchester United
  • Premier League Ex-Bundesliga-Profi düpiert United und Ronaldo – Haaland feiert Traum-Debüt
  • Krach bei Manchester United Trainer Erik ten Hag geht Ronaldo für dessen Stadion-Flucht an: „Inakzeptabel“
  • 360 Millionen Euro für Sesko? Dieser Salzburg-Bubi könnte alle Transfer-Dimensionen sprengen
  • Cristiano Ronaldo Superstar nicht mit auf Asien-Reise – Teamkollege spricht von privaten Problemen
  • „Ronaldo zu Bayern wäre sexy!“ Matthäus erklärt: So kann München den Superstar finanzieren
  • Deutscher Trainer für Ronaldo? Berater arbeitet an Wechsel innerhalb der Premier League
  • Crash auf Mallorca Luxus-Karosse von Cristiano Ronaldo bei Unfall schwer beschädigt
  • „Junge mit dem großen Herzen“ Superstar richtet rührende Worte an Sohn Cristiano Ronaldo Jr.
  • Bayern, BVB, Real & Co. Das sind die neuen Trikots der Top-Vereine – ein Klub setzt Anti-Trend
  • Nach Vertrags-Zoff Paul Pogba ätzt gegen Manchester United und zieht heftigen Jesus-Vergleich

Die Spieler von Trainer Ralf Rangnick (63) flogen stattdessen mit einem Charterflug der britischen Fluggesellschaft Titan Airways nach Madrid – und landeten schließlich in der Nacht zu Mittwoch, weniger als 24 Stunden vor Spielbeginn, in der spanischen Hauptstadt.

Ebenfalls am Dienstag (22. Februar) kündigte Premierminister Boris Johnson (57) Sanktionen gegen Russland an. Und nicht nur das: Nach den Geschehnissen der letzten Tage sei es „undenkbar“, das am 28. Mai in St. Petersburg angesetzte Finale der Champions League in Russland auszutragen, machte Johnson deutlich. Noch hält die UEFA am Endspiel in der Gazprom-Arena fest. Ob es bis Mai dabei bleibt, ist allerdings fraglich. (ls)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.