Kein Traum-Comeback in der Champions League Mega-Sensation: Bern vermasselt Ronaldo-Einstand

Großer Jubel nach dem Sieg gegen Manchester United bei Young Boys Bern

Young Boys Bern bejubeln den Siegtreffer von Jordan Siebatcheu gegen Manchester United am 14. September 2021.

Cristiano Ronaldo ist zurück bei Manchester United. Bislang lief alle alles perfekt. Doch trotz seines Treffers setzte es am Dienstag (14. September) bei den Young Boys Bern eine Last-Minute-Pleite zum Auftakt der Champions-League-Gruppenphase.

Bern/Manchester. Es war ein echtes Traum-Comeback und eine CR7-Gala bei Manchester United, als der verlorene Sohn zum Einstand gegen Newcastle United am Samstag zwei Treffer zum 4:1-Sieg beigetragen hatte. Und auch gegen Young Boys schien das Märchen weiterzugehen. Doch wegen eines Mega-Bocks in der Nachspielzue verpatzte Manchester United und Rückkehrer Cristiano Ronaldo (36) den Start in die Champions League-Saison bei den Young Boys Bern.

Beim Schweizer Meister unterlag Manchester United mit 1:2. Zwar brachte Cristiano Ronaldo die Gäste schon in der Anfangsviertelstunde in Führung. Er verwertete eine traumhafte Vorbereitung seines Landsmannes Bruno Fernandes (27). Die Fans der Red Devils feierten die Nostalgie pur. Doch die Freude hielt nicht lange. 

Manchester United plötzlich in Unterzahl

Denn noch vor dem Seitenwechsel sah United-Außenverteidiger Aaron Wan-Bissaka (23) glatt Rot. Nach einem viel zu harten Einsteigen mit der offenen Sohle gegen Christopher Marins (24) war der Platzverweis auch berechtigt. 

Und fortan übernahmen die Hausherren mehr und mehr die Spielkontrolle, zwangen damit Manchester-Trainer Ole Gunnar Solskjaer (48) zu defensiven Wechseln. Unter anderem Cristiano Ronaldo und Bruno Fernandes wurden ausgetauscht. Die Elf von Ex-Schalke-Coach David Wagner (49) wurde vor allem über die Außenbahnen gefährlich. So kam sie auch zum Ausgleich durch Nicolas Moumi Ngamaleu (27). 

Ole Gunnar Solskjaer wechselt Cristiano Ronaldo aus

Manchester Uniteds Trainer Ole Gunnar Solskjaer wechselte Cristiano Ronaldo gegen die Young Boys Bern am 14. September 2021 aus.

Und es kam sogar noch bitterer für Machester United, die sich mit dem Edel-Kader in dieser Champions-League-Saison durchaus Titelchancen ausrechnen. Quasi mit dem Schlusspfiff in der fünften Minute der Nachspielzeit trafen die Young Boys zum vielumjubelten Siegtreffer und machten das Stadion Wankdorf zum Partyspot. 

Jesse Lingard (28) unterlief ein böser Fehlpass, den Jordan Siebatcheu (25) erlief und zum 2:1-Siegtreffer an United-Keeper David de Gea (30) vorbeischob. 

Gelingt Manchester United mit Ronaldo erneut ein Finaleinzug?

Manchester United will trotz der Auftaktniederlage nach mehr als einem Jahrzehnt der Durststrecke im höchsten europäischen Klub-Wettbewerb wieder angreifen und für Furore sorgen. Die letzte Finalteilnahme datiert vom 28. Mai 2011, als die „Red Devils“ im Wembley-Stadion mit 1:3 gegen den FC Barcelona verloren.

Ronaldos bisher letztes Spiel für United in der Champions League war ebenfalls ein Endspiel – zwei Jahre zuvor unterlag Manchester United ebenfalls dem FC Barcelona (0:2), der am Dienstagabend (21.00 Uhr/Amazon Prime) gegen den FC Bayern in die diesjährige Königsklasse startet. Neben den Schweizern gehen in der Gruppe F auch Atalanta Bergamo mit DFB-Star Robin Gosens (27) und der FC Villarreal an den Start.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.