Champions League Mehr Spiele, mehr Teams – Reform ab 2024 für die Königsklasse

Fußball: UEFA Champions League, Auslosung - K.o.-Runde, Achtelfinale. Der Champions-League-Pokal steht neben den Lostöpfen auf einem Podest.

Die Champions League-Auslosung des Achtelfinals am 14. Dezember 2020.

Die Champions League bekommt ab 2024 eine Reform und wird in einem neuen Modus ausgetragen. Express.de erklärt, was sich ändert und wie dieser neue Modus aussieht.

Aktuell nehmen 32 Teams an der Vorrunde der UEFA Champions League teil. Diese spielen in vierer Gruppen gegeneinander und tragen jeweils Hin- und Rückspiel aus. Die beiden besten aus der jeweiligen Gruppe kommen in die Finalrunde und kämpfen im K.-o.-System um den Henkelpott.

Doch das ändert sich nun ab der Saison 2024/25. Ab dann nehmen 36 Teams am Wettbewerb teil, die alle zusammen in einer Liga spielen. Doch keine Sorge: Nicht jeder spielt gegen. Alle Teams bestreiten zehn Partien gegen unterschiedliche Gegner, wovon fünf Spiele zu Hause ausgetragen werden und fünf auswärts.

So sieht der neue Champions-League-Modus ab 2024/25 aus

Wie auch schon in der aktuellen Champions-League-Saison gibt es vier Lostöpfe, woraus die Begegnungen mit den verschiedenen Teams gelost werden. Hin- und Rückspiele entfallen aber beim neuen System. Dieser Modus soll vor allem dafür sorgen, dass besserer Teams schon früher aufeinander treffen.

Nach zehn Spieltagen qualifizieren sich die besten acht in der Tabelle direkt für das Achtelfinale. Die restlichen acht Teams werden über eine Zwischenrunde ermittelt. In den Playoffs kämpfen dann Platz neun bis 24 in einem Spiel um die restlichen acht Plätze für die Finalrunde. Ab dem Achtelfinale funktioniert das System dann wie gewohnt mit Achtel-, Viertel-, Halbfinale und Finale. Dabei dann wieder mit Hin- und Rückspiel.

Statt 125 Spiele nun 225 Spiele in der Königsklasse

Durch die neue Reform gibt es nun nicht mehr 125 Spiele pro Saison, sondern 225, satte 100 Spiele mehr. Zuletzt bleibt nur noch die Frage, wie sich die zusätzlichen vier Plätze in dem neuen System zusammensetzten. Ein zusätzlicher Platz geht an die Liga, die in der Fünfjahreswertung der UEFA den fünften Platz einnimmt.

Zwei weitere Teams können über den UEFA-Klubkoeffizienten ein Ticket einlösen. Voraussetzung dafür ist, dass sie in ihrer Tabelle einen europäischen Platz belegen. Der letzte Teilnehmer entstammt dann aus der CL-Qualifikation, wo statt vier nun fünf Teams weiter kommen.

UEFA-Präsident Aleksander Čeferin (54): „Mit diesem überarbeiteten Format bleibt der Traum einer jeden Mannschaft in Europa erhalten, dank sportlicher Ergebnisse auf dem Rasen an der UEFA Champions League teilnehmen zu können.“ Bleibt jedoch abzuwarten, was die Fußballprofis von den hundert Spielen mehr pro Saison halten werden.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.