Champions LeagueNeuer Termin? Bayern müssen Traum vom „Finale dahoam“ wohl vertagen

Allianz_Arena

Das Finale der Champions League soll nun erst 2023 in der Münchener Allianz Arena stattfinden.

München – Es war eine der bittersten Stunden für den FC Bayern: die dramatische Niederlage im Elfmeterschießen gegen Chelsea im „Finale dahoam“ 2012. Und als die UEFA im vergangenen Jahr das Königsklassen-Endspiel 2022 erneut nach München vergab, träumten die Fans des Rekordmeisters bereits davon, diese Scharte zehn Jahre später in der heimischen Allianz-Arena wieder ausmerzen zu können. Doch dieser Traum muss nun wohl vertagt werden.

Denn die Bayern-Profis sowie die Fans müssen sich wohl noch etwas in Geduld üben. Laut „Sky Italia“ diskutiert die UEFA aktuell darüber, das Finale in der Münchner Arena erst im Frühsommer 2023 stattfinden zu lassen. Dies soll im Laufe der Woche beschlossen werden.

FC Bayern: Mögliches „Finale dahoam“ wohl erst 2023

Bei seiner Vertragsverlängerung im vergangenen Monat hatte FCB-Kapitän Manuel Neuer (34) bereits betont, wie besonders dieses Finale für die Münchner wäre: „Ich glaube, in den nächsten Jahren ist ein ganz großes Ziel für uns, dass wir wieder ein ‚Finale dahoam‘ haben können.“

Alles zum Thema Corona

1
/
4

Hier lesen Sie mehr: Bayern München: So läuft die Meisterfeier in Corona-Zeiten

Pandemie beeinflusst den Spielplan auch weiterhin

Die Pandemie hat noch immer Auswirkungen auf die aktuelle Spielzeit. Das Finale 2020 sollte ursprünglich in Istanbul ausgetragen werden, doch auch hier wird bereits nach einem Ersatz gesucht.

Nach aktuellem Stand soll die Champions League im August in einer Art Finalturnier zu Ende gespielt werden. Als Topfavorit für die Ausrichtung gilt momentan Lissabon. Istanbul soll stattdessen 2021 Gastgeber des Endspiels sein.