BVB gegen Sporting Gewissheit bei Reus & Haaland: Einer in der Startelf – Sammer mit klarer Forderung

Marco Reus und Erling Haaland gestikulieren während eines BVB-Spiels.

Marco Reus und Erling Haaland, hier am 11. September 2021 im BVB-Spiel bei Bayer Leverkusen, waren vor dem CL-Spiel gegen Sporting Lissabon fraglich.

Borussia Dortmund bangte in der Champions League beim Heimspiel gegen Sporting Lissabon bis zuletzt um Erling Haaland und Marco Reus. Nur einer von beiden ist am Abend einsatzbereit.

Dortmund. Gemischte Gefühlslage bei Borussia Dortmund mit Blick auf das zweite Gruppenspiel in der Champions League am Dienstag (28. September 2021, 21 Uhr) gegen Sporting Lissabon. 

Nach dem Anschwitzen am Spieltag gab es rund um die Einsätze der Torgaranten Erling Haaland (21) und Marco Reus (32) eine gute und eine schlechte Nachricht was die Einsätze gegen den portugiesischen Meister betrifft.

Marco Rose hoffte bis zuletzt auf Einsatz von Erling Haaland und Marco Reus

Der Kapitän ist wieder an Bord. Marco Rose (45) stellt ihn in seinem ersten BVB-Heimspiel in der Königsklasse in die Startelf. Schon beim Abschlusstraining am Montagabend konnte Reus wieder mitmischen und nährte damit die Hoffnungen auf eine schnelle Rückkehr. BVB-Berater Matthias Sammer sagte vor dem Spiel auf Amazon: „Marco Reus ist unser Bindeglied in der Offensive, er ist Kapitän und genauso wichtig wie Haaland. Erling ist so überragend – wenn er ausfällt, ist das natürlich ein Verlust, aber der BVB muss andere Lösungen finden, um seinen Fußball auf den Platz zu bekommen. Das muss einfach unser Anspruch sein.“

Torjäger Haaland schmerzt nach einem Schlag im Training weiterhin der Fuß, für ihn reicht es am Dienstag nicht. Offen ist noch, ob er am Samstag (2. Oktober, 15.30 Uhr) in der Bundesliga gegen den FC Augsburg wieder auf dem Rasen steht.

Erling Haaland fehlt BVB wie schon gegen Borussia Mönchengladbach

Schon zuvor hatte sich angedeutet, dass Haaland erneut würde aussetzen müssen. „Bei ihm tut es noch richtig weh“, sagte Rose, der darauf hoffte, dass sein Angreifer „gut gegessen und gut geschlafen“ und sich dabei ausreichend regeneriert habe.

Spielen kann dagegen Mittelfeldspieler Mahmoud Dahoud (25), der nach seiner Gelb-Roten Karte im Bundesligaspiel bei Borussia Mönchengladbach (0:1) am Wochenende auf die Tribüne muss, unter der Woche aber noch einmal Vollgas in der Königsklasse geben kann.

Gegen Sporting geht die Rose-Elf auch ohne ihren Torgaranten als klarer Favorit ins Spiel. Diesen Eindruck bestätigt auch der Blick auf die Statistik: Seine bisherigen sechs CL-Heimspiele gegen Gegner aus Portugal gewann der BVB bislang allesamt. (bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.