Nach Aus in Dortmund Ingolstadt-Fans klauen DFB-Pokal von Kevin Großkreutz

Damaliger Spieler Kevin Großkreutz von Borussia Dortmund jubelt am 12.05.2012 mit dem DFB-Pokal neben seinem Teamkollegen Ivan Perisic mit Meisterschale nach dem gewonnen DFB-Pokal-Finale zwischen Borussia Dortmund und Bayern München in Berlin.

Kevin Großkreutz hebt am 12. Mai 2012 den DFB-Pokal in die Höhe. Ein Duplikat davon wurde am 26. Oktober 2021 in seiner Gaststätte „Mit Schmackes“ gestohlen.

Kevin Großkreutz gewann 2012 mit Borussia Dortmund den DFB-Pokal, in seiner Gaststätte „Mit Schmackes“ wurde eine Kopie von Ingolstadt-Fans gestohlen. Weit sind sie damit aber nicht gekommen.

Dortmund. Wirklich viele Chancen hatte sich der FC Ingolstadt beim DFB-Pokalduell am Dienstag (26. Oktober 2021) bei Borussia Dortmund nicht ausgerechnet. Am Ende verlor das Team von André Schubert (50) mit 0:2 im Signal-Iduna-Park. Dennoch haben einige Ingolstädter etwas mitgenommen aus Dortmund.

Vier Fans des FCI waren nach der Partie trotz Pokal-Aus noch in der Dortmunder Innenstadt feiern. Die Männer im Alter zwischen 21 und 27 suchten dafür die Gaststätte des ehemaligen Dortmunders und Weltmeisters Kevin Großkreutz (33) „Mit Schmackes“ auf.

Polizei schnappt Pokal-Diebe noch in Dortmund

Dort steht eine Nachbildung des DFB-Pokals, den Großkreutz mit den Schwarz-Gelben 2012 gewann. Die vier Ingolstädter kamen auf die glorreiche Idee, die Nachbildung mitgehen zu lassen, was ihnen zuerst auch wirklich gelang.

Der Pokal sei „im Trubel“ abhandengekommen, bestätigte „Mit Schmackes“-Geschäftsführer Christopher Reinecke. Bis Ingolstadt kamen die Fans mit ihrer Beute allerdings lange nicht, noch in Dortmund konnte die Polizei die Pokal-Kopie sicherstellen. „Die gute Nachricht: Der Pott bleibt in Dortmund“, schrieb die Polizei im Anschluss.

Pokal-Kopie hat „ideellen Wert“ für Kevin Großkreutz

Die Nachbildung des DFB-Pokals ist laut Polizei mehrere Tausend Euro wert, der Wirt der Gaststätte hatte den Diebstahl zuvor bemerkt und der Polizei gemeldet.

„Wir sind froh, dass der Pokal wieder da ist und in Dortmund bleibt“, sagte Reinecke. Auch, weil er einen „ideellen Wert“ für Großkreutz habe. Man sehe den Vorfall nun „entspannt“, sagte Reinecke: „Der Pokal ist da, für uns ist das Thema damit abgeschlossen.“ Laut Polizei konnten die Fans mit Hilfe eines Taxifahrers gefunden werden und hatten sich „sofort geständig und einsichtig“ gezeigt. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. (tsc/sid)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.