Schock-Fund Leiche aus der Rur in Düren geborgen – Hintergründe unklar

Überraschende Zahlen Endlich offiziell: Haaland verlässt BVB im Sommer Richtung Premier League

Erling Haaland hat den Ball in der Hand und jubelt mit erhobener Faust.

Der Wechsel steht fest: Erling Haaland, hier am 30. April 2022, geht im Sommer von Borussia Dortmund zu Manchester City.

Jetzt ist es offiziell: Erling Haaland verlässt Borussia Dortmund im Sommer und wechselt zu Manchester City! Die Skyblues haben die Ausstiegsklausel für den Norweger gezogen.

Die monatelangen Gerüchte haben ein Ende: Erling Haaland (21) wechselt zum 1. Juli von Borussia Dortmund zu Manchester City, nur noch die letzten Details seien zu klären. Das gaben die Engländer am Dienstag (10. Mai 2022) bekannt.

Mit dem BVB haben man eine „grundsätzliche Einigung“ über den Transfer im Sommer getroffen. Die Skyblues ziehen damit eine Klausel im Haaland-Vertrag, die den Wechsel ermöglicht. Allerdings überraschen die Zahlen.

Anders als bisher angenommen beträgt die Ablöse für den Norweger aber nicht 75 Millionen, sondern nur 60 Mio. Euro, wie unter anderem „The Athletic“ berichtet. Damit reiht sich Haaland nicht hinter Ousmane Dembélé (24, für 140 Mio. zum FC Barcelona) und Jadon Sancho (22, 85 Mio. zu Manchester United) als drittteuerster Abgang in der Dortmunder Vereinsgeschichte ein, sondern rutscht auf Rang fünf.

Alles zum Thema Erling Haaland
  • „Wovon träumst du nachts?“ Im Video: United-Coach Rangnick antwortet Fan wegen Haaland-Transfer
  • „Torwart-Casting“ läuft Überraschender Barça-Plan bei ter Stegen – Haaland-Traum lebt
  • Spanier melden Entscheidung Erling Haaland will dem BVB seinen Entschluss mitteilen
  • „Lewandowski will weg“ Kommt's zum Stürmer-Knall? Haaland-Insider: Bayern nur mit Außenseiter-Chance
  • Wer was beim Mega-Transfer verdient Schnürt Manchester City für Erling Haaland ein 355-Millionen-Euro-Paket?
  • „Das Zöpfchen hat mich verwirrt“ BVB-Star Wolf schwärmt nach Haaland-Verwechslung von „geiler voller Hütte“
  • Nach Frust-Abend FC-Profi stichelt gegen BVB-Star: „Schön, ihn beleidigt zu sehen“
  • Nach Startelf-Comeback in Köln BVB mit nächstem Haaland-Schock vor Top-Spiel gegen Leipzig
  • „Macht keinen Spaß“ BVB-Star nach Liverpool? Jürgen Klopp macht klare Ansage zum Haaland-Poker
  • Schwarz-gelbe Verletzungsseuche Bericht: BVB zieht Reißleine – Physio-Chef gefeuert?

Die an der Börse notierte Borussia spricht in ihrer Ad-Hoc-Meldung von rund 35 Millionen bis 40 Millionen Euro, mit denen der Haaland-Transfer in den Büchern des Geschäftsjahres 2022/23 stehen wird. Die restlichen Millionen gehen für frühere Vereine, Beteiligungen und Steuern drauf. Der Betrag, der also letztlich in der Dortmunder Kasse landet, ist doch niedriger, als von vielen im Vorfeld vermutet.

Erling Haaland soll 30 Millionen Euro im Jahr bekommen

Berichten zufolge soll Haaland in Manchester einen Vertrag bis 2027 unterschrieben haben und sagenhafte 30 Millionen Euro Netto-Jahresgehalt einstreichen.

Als Nachfolger hat Borussia Dortmund Nationalstürmer Karim Adeyemi (20) auserkoren, der von Red Bull Salzburg wechseln soll. Am Dienstag befand sich der Angreifer bereits zum Medizincheck in Dortmund. Der Transfer galt zuvor bereits nur noch als Formsache. Die Ablöse für Adeyemi soll zwischen 30 und 40 Millionen Euro liegen.

Bei Borussia Dortmund hätte man Haaland, der seit seiner Ankunft im Januar 2020 in 88 Pflichtspielen starke 85 Tore erzielte und 23 weitere auflegte, natürlich gerne behalten. Durch die Klausel waren dem Verein in den Verhandlungen allerdings die Hände gebunden.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.