Trainer-Aus für Ex-FC-Star Alemannia Aachen beurlaubt Patrick Helmes nach nur 13 Spielen

Patrick Helmes steht beim Spiel von Alemannia Aachen am Spielfeldrand.

Patrick Helmes, hier am 15. September 2021 im Spiel von Alemannia Aachen bei der U21 des 1. FC Köln, wurde am Dienstag bei den Aachenern beurlaubt.

Erster großer Rückschlag in der Trainer-Karriere von Patrick Helmes. Alemannia Aachen trennte sich nach nur 13 Saisonspielen vom früheren FC-Star, der erst im Sommer zum Regionalligisten gewechselt war.

Aachen. Ex-Nationalspieler Patrick Helmes (37) ist bei seiner ersten größeren Trainer-Station früh gescheitert. Regionalligist Alemannia Aachen beurlaubte den früheren Torjäger des 1. FC Köln nach nur 13 Saisonspielen mit gerade einmal zehn Punkten.

Die peinliche 1:4-Heimschlappe gegen Rot Weiss Ahlen am Samstag (23. Oktober 2021) war der letzte Auftritt von Helmes als Trainer beim einstigen Bundesligisten.

Alemannia Aachen trennt sich von Trainer Patrick Helmes

Helmes wurde am Dienstagmittag (26. Oktober) über die Entscheidung informiert, die die Verantwortlichen in Gesprächen nach dem Ahlen-Spiel getroffen hatten.

„Wir waren von dem Weg mit Patrick Helmes überzeugt, müssen aber nun durch ausbleibende Ergebnisse im Sinne der Alemannia handeln und diesen Schritt gehen“, sagte der Aufsichtsratsvorsitzende Marcel Moberz: „Die Entscheidung ist uns sehr schwergefallen, da Patrick als Typ hervorragend zu diesem Verein passt. Für die Zukunft wünschen wir ihm privat als auch sportlich nur das Beste.“

Patrick Helmes kam mit Alemannia Aachen in der Regionalliga nicht in Tritt

Nur zwei Saisonspiele konnte Helmes mit den Gelb-Schwarzen gewinnen, darunter war der Premieren-Erfolg am 7. Spieltag ausgerechnet bei der U21 des 1. FC Köln, wo Helmes von Dezember 2016 bis September 2017 erstmals als Cheftrainer gearbeitet hatte.

Nach dem Spiel in Köln holte Helmes allerdings nur noch fünf Punkte in sechs Spielen, eine Trendwende war beim aktuellen Tabellen-15. der Regionalliga West nicht zu erkennen.

Zuvor hatte Helmes in Österreich bei Admira Wacker Mödling gearbeitet. Unter dem früheren FC-Trainer Zvonimir Soldo (53) arbeitete er zunächst als Co-Trainer, später auch als Interimstrainer und Trainer der zweiten Mannschaft. (bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.