Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Corona-Chaos noch vor Saisonstart DFB sagt Eröffnungsspiel der 3. Liga kurzfristig ab

Die Mannschaft des MSV Duisburg bildet im Training einen Kreis.

Die Mannschaft des MSV Duisburg beim Trainingsauftakt am 21. Juni. Aktuell sind viele Spieler wegen positiver Corona-Fälle im Team in Quarantäne.

Die 3. Liga startet mit einer Corona-Absage in die neue Saison. Das Auftaktspiel zwischen dem VfL Osnabrück und dem MSV Duisburg wurde wegen der Duisburger Corona-Quarantäne abgesagt.

Duisburg. Die Vorfreude auf die neue Fußball-Saison hat am Donnerstag (22. Juli) ihren ersten empfindlichen Dämpfer erhalten. Wegen Corona-Fällen in der Mannschaft muss beim MSV Duisburg der gesamte Kader, abgesehen von geimpften und genesenen Spielern, in Quarantäne.

Das für Freitag (23. Juli, 19 Uhr) angesetzte Auftaktspiel der 3. Liga beim VfL Osnabrück wurde daher rund 25 Stunden vor dem geplanten Anpfiff abgesagt.

DFB sagt Auftaktspiel der 3. Liga ab – MSV Duisburg hat zu wenige Spieler

„Die spielleitende Stelle des Verbandes hat damit einem entsprechenden Antrag der Duisburger zugestimmt, nachdem das zuständige Gesundheitsamt eine Quarantäne für die Mannschaft und das Trainerteam des MSV verhängt hatte“, hieß es seitens des DFB.

Weil den Duisburgern von Trainer Pavel Dotchev (55) weniger als 16 einsatzfähige Spieler zur Verfügung stehen, stimmte der DFB dem Antrag auf eine Verlegung der Begegnung zu. Der MSV bat außerdem auch um eine Verschiebung seines zweiten Saisonspiels am 30. Juli gegen Aufsteiger TSV Havelse.

MSV Duisburg bereits seit einer Woche mit Corona-Sorgen

In der vergangenen Woche waren drei Duisburger Spieler positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Mannschaft hatte daher auch nicht am „Cup der Tradtionen“ am Samstag (17. Juli) in der heimischen Arena teilnehmen können. Stattdessen spielten Borussia Dortmund und der VfL Bochum eine Partie über 90 statt der eigentlich geplanten 45 Minuten.

Am Mittwoch ergab eine erneute PCR-Testreihe im Spieler- und Betreuerstab ein weiteres positives Ergebnis, woraufhin das Gesundheitsamt Duisburg eine Quarantäne für das Team ausgesprochen hatte. (bc)