Nächster FC-Neuzugang fix Abwehr-Verstärkung für Baumgart: „Ein Traum geht in Erfüllung“

Kristian Pedersen posiert am Freitag, 17. Juni 2022 im Geißbockheim

Kristian Pedersen am Freitag, 17. Juni 2022, im Geißbockheim. Der Däne wechselt zum 1. FC Köln.

Der 1. FC Köln hat den nächsten Neuzugang für die Saison 2022/23 eingetütet. Kristian Pedersen, zuletzt für Birmingham City im Einsatz, hat für zwei Jahre unterschrieben.

Da ist der nächste Neue! Abwehr-Allrounder Kristian Pedersen (27, zuletzt Birmingham City) wechselt wie erwartet ablösefrei zum 1. FC Köln (EXPRESS.de berichtete). Der Däne hat am Freitag (17. Juni 2022) einen Zwei-Jahres-Vertrag bis zum 30. Juni 2024 unterschrieben.

Sportboss Christian Keller (43) sagt: „Mit der Verpflichtung von Kristian Pedersen haben wir einen weiteren wichtigen Schritt bei unserer Kaderplanung getätigt. Kristian spielt meist auf der Linksverteidigerposition, kann aber auch im Abwehrzentrum als linker Innenverteidiger seine Stärken zum Einsatz bringen. Genau diese Positionsflexibilität haben wir gesucht.“

Das erhofft sich Christian Keller von FC-Neuzugang Kristian Pedersen

Nach dem Vertragsende von Jannes Horn (25) war Kapitän Jonas Hector (32) der einzige nominelle Linksverteidiger im Kader von Steffen Baumgart (50). Pedersen füllt die Lücke, kostet den FC dabei deutlich weniger Gehalt als Horn.

Was sich Keller vom Dänen (ein Länderspiel im Oktober 2020) ebenfalls verspricht: „Mentalität, Physis und Erfahrung für unsere Mannschaft“. Der FC-Geschäftsführer resümiert: „Wir sind deshalb sehr zufrieden, dass wir ihn von einem gemeinsamen Weg überzeugen konnten.“

Für Pedersen schließt sich mit der Unterschrift am Geißbockheim gewissermaßen ein Kreis. Er erklärt: „Für mich geht mit der Bundesliga ein Traum in Erfüllung. Mit Union Berlin haben wir 2017 den Aufstieg mit Platz vier knapp verpasst.“

Kristian Pedersen: „Super Gespräche“ mit FC-Verantwortlichen

Nach seiner ersten Profi-Station bei HB Köge in Dänemark war er 2016 für 250.000 Euro an die Alte Försterei zum damaligen Zweitligisten gewechselt. Union wiederum kassierte für Pedersen zwei Jahre später dann 2,5 Millionen Euro von Birmingham City.

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Der FC zahlt keine Ablöse – und der Neu-Kölner ist „froh, dass sich mir nach vier Jahren in England diese Möglichkeit bei einem derart großen und traditionsreichen Klub wie dem 1. FC Köln bietet.“

Was ihn überzeugt hat? „Es waren super Gespräche mit Christian Keller, Thomas Kessler und Steffen Baumgart. Ich mag die Art sehr, wie der FC Fußball spielt. Mutig, offensiv, aggressiv – das passt zu mir. Deshalb bin ich mir sicher, dass ich mich in Köln sehr wohlfühlen werde.“

In der vergangenen Saison war Pedersen Stammkraft in der englischen zweiten Liga, der Championship, bei Birmingham City (37 Startelf-Einsätze an 48 Spieltagen). Sein Vertrag auf der Insel lief aus.

Der 27-Jährige ist der vierte FC-Neuzugang nach Steffen Tigges (23, Borussia Dortmund), Denis Huseinbasic (20, Kickers Offenbach) und Linton Maina (22, Hannover 96). Zudem hatten die Geißböcke ihre Kaufoption für Luca Kilian (22, FSV Mainz 05) gezogen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.