Nächster Rückruf bei Rewe Achtung bei beliebtem Tiefkühl-Produkt – es drohen gefährliche Reaktionen

Liveblog zum Nachlesen Tausende FC-Fans in London – versuchter Blocksturm im Emirates

London – Ereignisreicher Tag in London! Bis zu 20.000 FC-Fans waren zum ersten Kölner Europa-League-Spiel nach 25 Jahren in die englische Hauptstadt gereist. Erst machten sie mit grandiosen Gesängen und einem recht friedlichen Fanmarsch auf sich aufmerksam.

Vor dem Emirates Stadium wurde es aber hektisch. Einige Chaoten versuchten, den Block zu stürmen. Die Polizei riegelte das Stadion ab, lange ging nichts mehr. Vor dem Emirates herrschte Chaos, da auch die Arsenal-Fans nicht in die Arena gelassen werden konnten. Schließlich musste der Anpfiff um eine Stunde auf 22.05 Uhr deutscher Zeit verschoben werden.

Hier gibt's die aktuellen Entwicklungen.

Alles zum Thema Polizeimeldungen

Der Liveblog zum Nachlesen

20.18 Uhr: Der FC hat es bestätigt. Anpfiff ist erst um 22.05 Uhr.

20.13 Uhr: Wegen dem Chaos vor dem Stadion wird der Anpfiff nach unseren Informationen um eine Stunde verschoben!

20.07 Uhr: Es geht im Schnecken-Tempo voran, tausende FC-Fans warten weiter auf den Einlass ins Stadion.

20.01 Uhr: Der Gästeblock ist offenbar weiter abgeriegelt. Die Polizei hat Mühe, den Überblick zu bekommen.

19.55 Uhr: Die berittenen Beamten sind vor Ort, um die Fans in Schach zu halten.

19.50 Uhr: Doch wieder gibt es Randale! Die Polizei setzt Knüppel gegen mehrere Kölner Fans ein. Die Lage droht zu eskalieren. 

19.44 Uhr: Offenbar geht es endlich weiter am Einlass. Einige FC-Fans haben es auch schon ins Stadion geschafft.

19.40 Uhr: Mehr Polizei fährt am Stadion vor, um die überforderten Kollegen zu unterstützen. Derweil kursieren Gerüchte, dass es ein Kneipen-Verbot für Gästefans rund ums Stadion geben soll. Bestätigt ist das allerdings nicht.

Spinner Emirates

FC-Präsident Werner Spinner am Emirates

19.35 Uhr: FC-Präsident Werner Spinner ist vor Ort, um sich ein Bild der Lage zu machen. Einige Kölner Fans applaudieren.

19.31 Uhr: Die Polizei fordert alle Fans, die kein Ticket für den Gästeblock haben, auf, zu gehen. Das könnte noch problematisch werden.

19.27 Uhr: Offenbar hat die Polizei die Lage wieder im Griff. Doch die Stadiontore bleiben erst einmal dicht! Weiter geht es erst, wenn die Blockstürmer abgezogen sind.

19.22 Uhr: Mittlerweile hat es auch angefangen zu regnen. Der Großteil der Kölner Anhänger wartet noch auf den Einlass.

19.15 Uhr: Einige FC-Fans drehen durch, sie versuchen den Block im Emirates zu stürmen. Mindestens zwei Personen wurden von der Polizei abgeführt. Es soll auch einen Verletzten geben. Ob Fans ins Stadion gekommen sind, ist unklar.

Randale London

Einige FC-Fans haben versucht, den Block zu stürmen.

19.11 Uhr: Offenbar gibt es Probleme beim Einlass. Die Fans werden schubweise ins Stadion gelassen, es kommt zu einigen hektischen Szenen.

19.05 Uhr: Soeben ist der Mannschaftsbus des FC am Emirates angekommen. In zwei Stunden geht's los!

19.01 Uhr: Polizei schickt die Leute, die schon hinter der Sperre sind, ins Stadion.

18.55 Uhr: Die Polizei hat die Zugangsbrücke zum Stadion abgesperrt. Tausende FC-Fans stehen den teils berittenen Beamten gegenüber. Mal sehen, wie es hier weitergeht. Vor allem, da nur Personen mit Tickets für den Gästeblock durchgelassen werden.

Einlass Emirates

Die FC-Fans stehen der Polizei gegenüber.

18.46 Uhr: Laut BBC hat die Londoner Polizei ein erstes, insgesamt positives Zwischenfazit gezogen: Es sei zu einigen Flaschenwürfen und Pyro-Vorfällen gekommen, aber bislang gab es keine größeren Ausschreitungen oder Festnahmen.

18.36 Uhr: Auf der Brücke zum Stadion werden alle Jacken durchsucht. Wer kein Ticket für den Gästeblock hat, kommt nicht durch.

Ticket-Kontrolle Emirates

Die Polizisten bereiten sich auf den Ansturm der FC-Fans vor.

18.31 Uhr: Von den Highbury Fields machen sich jetzt tausende FC-Fans auf den Weg zum Stadion. Gänsehaut-Szenen!

FC-Fans Highbury Fields 1

Die FC-Fans auf dem Weg ins Emirates

18.24 Uhr: Sie sind zwar heute nicht im Einsatz, die Daumen werden natürlich trotzdem gedrückt...

18.08 Uhr: Tolle Szenen: Die Kölner Fans sonnen sich auf den Highbury Fields und stimmen die FC-Hymne an.

FC-Fans Highbury Fields

Die FC-Fans auf den Highbury Fields

18.00 Uhr: Knapp drei Stunden noch bis zum Anpfiff. Das Wetter in London ist fantastisch, während es in Köln aus Kübeln gießt. Die FC-Fans in England ziehen derweil weiter in Richtung Stadion.

17.55 Uhr: Beachvolleyball-Olympiasieger Jonas Reckermann ist ebenfalls in London. „Alle haben darauf gewartet, endlich wieder mit dem FC international zu spielen. Das ist ein Traum“, sagt der 38-Jährige. „Ich bin schon lange FC-Fan, 1987 war ich als Achtjähriger das erste Mal im Stadion.“ Reckermann weiter: „Meine Freunde und ich sind zu viert hier und aus allen Himmelsrichtungen angereist. Kollegen aus London haben uns die Tickets besorgt.“

17.34 Uhr: Die FC-Fans haben den Verkehr in Teilen der Londoner Innenstadt zum Erliegen gebracht. Auf der Pentonville Road in Richtung Emirates geht nichts mehr.

Verkehr London

Die FC-Fans haben den Verkehr in Teilen Londons lahmgelegt.

17.21 Uhr: So langsam scheint die Polizei nervös: Rund ums Emirates sind alle Kneipen dicht, es gibt weder Bier noch Essen. Und es sind noch fast vier Stunden bis zum Spiel. 

17.16 Uhr: FC-Edelfan Carolin Kebekus lässt sich die kölsche Europa-Rückkehr natürlich auch nicht nehmen. Sie schickt Grüße vom Flughafen!

Carolin Kebekus Flieger

FC-Edelfan Carolin Kebekus

17.05 Uhr: Der Treffpunkt Highbury Islands ist hoffnungslos überfüllt, die Fans machen sich auf in Richtung Emirates. Weil die rotweiße „Riesenschlange“ durch viele Baustellen aufgehalten wird, zieht sich der Zug in die Länge.

16.50 Uhr: Die Fans versammeln sich nun auf den nahegelegenen Highbury Fields zwischen Highbury Islands und dem Emirates.

Fanmarsch London

Die FC-Fans machen mächtig Stimmung in London.

16.31 Uhr: Der Fanmarsch hat mittlerweile begonnen. Die FC-Fans ziehen durch die Stadt.

16.25 Uhr: In wenigen Minuten soll der große Fanmarsch zum Emirates Stadium losgehen. Das Treffen ist um 16.30 Uhr.

16.09 Uhr:

FC-Fans rund um Highbury Island

Viele FC-Fans rund um Highbury Island, unweit des Emirates Stadium.

Rund um Highbury Island sammeln sich nun die Massen. Was nicht ganz so einfach ist, da der Park von Baustellen umzingelt ist. Kölsche Euro-Euphorie und die Bauarbeiter mittendrin.

FC Highbury Island

Auf der einen Seite Kölsche Euro-Euphorie, auf der anderen Bauarbeiter bei der Arbeit.

15.45 Uhr: Viele FC-Fans ziehen mittlerweile schon durch die Stadt.

15.32 Uhr: Auch der ehemalige FC-Torjäger Anthony Modeste meldet sich zu Wort und fiebert scheinbar noch mit seinen ehemaligen Kollegen mit. „ich bin leider nicht mehr da aber mein Herz ist immer noch da – come on FC", twitterte Modeste.

Modeste Instagram

Auch Anthony Modeste wünscht dem FC viel Erfolg.

15.01 Uhr: Auch der Kölsche Mallorca-Sänger und Ex-Lindenstraße-Star Willi Herren ist im Anflug auf die britische Hauptstadt, um mit dem FC mitzufiebern. „Das muss sein. Eines Tages ist ja nun endlich heute”, sagte er uns.

Willi Herren

Mallorca-Sänger und FC-Fan Willi Herren.

Er hat spontan seinen besten Kumpel Michael eingeladen – obwohl beide noch keine Karten haben. „Das ist meine Überraschung für ihn”, erklärt Willi. „Karten bekommen wir schon noch irgendwie. Und sonst setzen wir uns in ein Pub und feiern den FC dort.”

14.37 Uhr: Immer mehr FC-Fans erreichen London. Beliebter Anlaufpunkt ist der Trafalgar Square.

FC-Fans am Trafalgar

Die „Kölsche Kuckuck´s Jünges” am Trafalgar Square.

14.28 Uhr: Selbst Olypmpiasieger sind eigens nach London gereist, um den FC zu unterstützen. Hockey-Olympiasieger Benny Wess, Spieler beim  Klub Rot-Weiß Köln, ist mit seinen Freunden ebenfalls in der englischen Hauptstadt unterwegs.

14.18 Uhr: Am „O´Neills” ist auch FC-Präsident Werner Spinner zugegen. Er unterhält sich mit einigen Fans und macht Selfies.

Werner Spinner vor Ort

FC-Präsident Werner Spinner auf dem Weg zum Pub „O`Neills”

14.05 Uhr: Auch die Kölner Ultras sind bereits in London eingetroffen und ebenfalls noch in einem Pub nahe des Trafalgar Squares. Rund 400 Fans feiern derzeit am „O´Neills”.

FC-Ultras

Voller Betrieb im Pub „O´Neills”.

13.57 Uhr: Viele Pubs sind bereits fest in Händen der FC-Fans, die schon ausgelassen feiern.

13.51 Uhr: Von den vielen Fans, die auch ohne Ticket nach London gefahren sind, suchen viele noch nach einer Karte. Auch FC-Fan Dirk, der heute sogar noch Geburtstag hat.

13.31 Uhr: Mit dem Roller sind die beiden FC-Fans Hermann und Lennart nach London gefahren, am Sonntag sind sie gestartet. Die 690 Kilometer lange Strecke führte sie über Brügge, Brüssel und Dünkirchen. Ihre Roller haben selbstverständlich die passenden Farben.

FC-Fans auf Roller

690 Kilometer legten die beiden FC-Fans Hermann und Lennart mit ihrem Roller zurück.

13.07 Uhr: Die ersten FC-Fans erobern derweil das Stadion. Nachdem sie ihre Karten abgeholt haben, hängt FC-Fan Ralf das Kultplakat ans Emirates-Stadion.

Kultplakat am Stadion

FC-Fans hängen das Kultplakat ans Emirates-Stadion.

12.55 Uhr: Noch kann diese Gruppe FC-Fans ihre Fanutensilien problemlos tragen, während des Spiels jedoch nicht: „Wir haben Karten im neutralen Block. Wir werden die Trikots verstecken müssen."

FC-Fans in London

Diese Gruppe FC-Fans ist beim Spiel live im Stadion dabei, allerdings im neutralen Block.

12.36 Uhr: Der Trafalgar Square füllt sich allmählich mit der rot-weißen Fanschar. Die FC-Fans singen die ersten Europapokal-Gesänge.

Trafalgar Square 12.40

Am Trafalgar Square wird es zunehmend rot-weiß.

12.33 Uhr: Ein Blick auf den Fahrplan der FC-Mannschaft:  Nicht nur die FC-Fans bereiten sich bereits intensiv auf das Spiel vor, für das Team stand heute morgen nach einem gemeinsamen Frühstück ein Warm-Up für die Spieler statt. Allerdings nicht auf einem Fußballplatz, sondern im Hotel. Nach dem Mittagsessen haben die FC-Profis dann noch einmal Zeit, sich auf ihre Zimmer zurückzuziehen, ehe es um 17.30 Uhr für den Tross nochmal einen kleinen Snack im Hotel gibt. Um 18.30 Uhr fährt der Mannschaftsbus dann ab in Richtung Emirates Stadium.

12.28 Uhr: Richtig ins Zeug gelegt haben sich die beiden FC-Fans Jörg und Stephan, die sich per Fahrrad von Köln aus auf den Weg nach London gemacht haben. Vor wenigen Minuten sind sie am Trafalgar Square angekommen. „Wenn sich die Mannschaft heute halb so sehr anstrengt wie wir in den letzten Tagen, gewinnen wir. Man glaubt gar nicht, wie viele Berge Belgien hat.”

Radfahrer Jörg und Stephan

Die beiden FC-Fans Jörg und Stephan haben den Weg von Köln nach London mit dem Rad zurückgelegt.

12.18 Uhr: Einige FC-Fans werden London scheinbar erst mit Verspätung erreichen, da sie an der Grenze zu England noch vom Zoll gefilzt wurden.

12.04 Uhr: Viel Erfolg wünschte dem FC auch Chelsea-Profi und Nationalspieler Antonio Rüdiger bei einem Treffen mit Leonardo Bittencourt und Konstantin Rausch.

11.44 Uhr: Auch am Eurotunnel ist bereits ein Treffpunkt vieler FC-Fans entstanden, die noch auf dem Weg nach London sind.

11.29 Uhr: Ein passendes Europokal-Update für den 1. FC Köln liefert derweil der Kölner-Rapper Mo-Torres, das er heute Morgen veröffentlichte.

11.02 Uhr: Noch ist wenig los am Trafalgar Square. Ab 12 Uhr wollen sich viele FC-Fans hier treffen, ehe es um 15.30 Uhr zum Fan-Marsch geht.

Trafalgar Square

Am Trafalgar Square in London.

6.44 Uhr: London hat die Queen, Kölle in der kommenden Session mit Michael Gerhold (30) einen der jüngsten Prinzen der Geschichte. Als eingefleischter FC-Fan machte sich Gerhold mit Kumpel Heinz-Gert „Bärchen” am Morgen um kurz vor 7 Uhr auf nach London.

Prinz im Flieger

Michael Gerhold und Kumpel Heinz-Gert Sester sind bereit.

„Ein 1:1 wäre super”, tippt „Prinz Junior”. Ziemlich cool: Vor dem Spiel will sich Gerhold „die andere Hofburg”, also den Buckingham Palace, anschauen. Er sagt lachend: „Mal sehen, ob ich dann einen Kollegen treffe.” Kölscher Jung mit kölschem Hätz!

Das könnte Sie auch interessieren:

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.