NHL-Finale Titelverteidiger Tampa Bay sichert sich Endspielticket nach Sieg über Rangers 

Die Eishockey-Profis Steven Stamkos und Pat Maroon mit der Prince of Wales Trophy.

Nach dem Finaleinzug am Samstag (11. Juni 2022) feierten die Lightning-Stars Steven Stamkos und Pat Maroon den Gewinn der Prince of Wales Trophy.

Nun steht es fest: Der Augsburger NHL-Profi Nico Sturm wird im Stanley-Cup-Finale auf den Titelverteidiger aus Tampa Bay treffen. Die Lightning setzten sich in sechs Partien gegen die Rangers durch.

Die Eishockey-Profis der Tampa Bay Lightning haben erneut das Stanley-Cup-Finale erreicht. Im Endspiel um den Titel in der nordamerikanischen Profiliga NHL geht es nun gegen die Colorado Avalanche inklusive Nico Sturm (27). Die Lightning holten sich den Stanley Cup in den vergangenen beiden Jahren.

Tampa Bay sicherte sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag (12. Juni 2022) mit einem 2:1-Heimsieg im sechsten Playoff-Spiel gegen die New York Rangers die dritte Endspielteilnahme in Serie.

Trotz 0:2-Rückstand souverän weiter: Tampa Bay mit Comeback-Qualitäten

Dabei hatte das Team um Kapitän Steven Stamkos (32) in der Serie nach dem Modus best-of-seven schon 0:2 zurückgelegen, setzte sich aber noch mit 4:2 durch. Dieses Kunststück gelang in der NHL-Geschichte nur insgesamt acht Mannschaften.

Stamkos erzielte am Samstag beide Tore für Tampa, Frank Vatrano (28) traf für die Rangers. Die Best-of-seven-Finalserie beginnt am Mittwoch (15. Juni) in Denver. 

„Stamkos ist unglaublich“, sagte der Kanadier Anthony Cirelli (24) über seinen Spielführer. „Er ist einfach ein herausragender Kapitän. Er lebt in der Kabine die Anführerrolle vor. Er ist ein Spieler für wichtige Spiele.“

Stamkos selbst stellte das Team nach dem Gewinn der Eastern Conference und somit auch der Prince of Wales Trophy in den Vordergrund: „Niemand beschwert sich über seine Rolle, jeder spielt so hart, wie er kann für den, der neben ihm in der Kabine sitzt. Darum ist diese Mannschaft so besonders.“

Der Kölner Eishockey-Profi Leon Draisaitl (26) war mit den Edmonton Oilers im Halbfinale an Colorado Avalanche gescheitert. (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.