NHL Stützle verliert mit Ottawa - Draisaitl hofft auf Olympia-Teilnahme in vier Jahren

Senators-Talent Tim Stützle hoch konzentriert beim NHL-Spiel gegen die Philadelphia Flyers.

Eine Vorlage von Senators-Talent Tim Stützle (hier am 18. Dezember 2021) reichte gegen die Buffalo Sabres nicht aus.

Trotz eines Assists von NHL-Talent Tim Stützle haben die Ottawa Senators erneut verloren. Außerdem wurde Leon Draisaitl in der Torjägerliste überholt und hofft auf Olympia 2026.

Eishockeyspieler Tim Stützle (20) hat mit den Ottawa Senators nach zwei Siegen in Folge in der nordamerikanischen Profiliga NHL wieder einen Rückschlag erlitten.

Der Tabellenvorletzte der Atlantic Division verlor in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (19. Januar 2022) zu Hause mit 1:3 gegen die Buffalo Sabres, auch Stützles Assist zum zwischenzeitlichen 1:1 konnte die Niederlage nicht verhindern.

Corona-Rückstand bei NHL-Talent Tim Stützle wohl kein Thema mehr

Angreifer Stützle hat seine Corona-Erkrankung, wegen der er Anfang des Jahres ausgefallen war, offenbar gut weggesteckt. Das NHL-Talent hatte bereits bei seiner Rückkehr aufs Eis am vergangenen Sonntag beim 6:4-Erfolg gegen die Edmonton Oilers mit Superstar Leon Draisaitl (26) einen Scorerpunkt erzielt.

Alles zum Thema USA

Das Kölner Eishockey-Ausnahmetalent wurde unterdessen von der Spitze der NHL-Torjägerliste der Saison abgelöst. Der russische Superstar Alex Owetschkin von den Washington Capitals erzielte beim 4:3 gegen die Winnipeg Jets am Dienstagabend (Ortszeit) seinen 27. Saisontreffer und löste damit den 26 Jahre alten Angreifer von den Edmonton Oilers ab.

Die Oilers-Partie gegen die Chicago Blackhawks war eine von mehreren Begegnungen, die wegen zu vieler coronabedingter Spielerausfälle nicht wie geplant stattfand. Draisaitl steht erst am Donnerstag (Ortszeit) gegen die Florida Panthers wieder auf dem Eis.

NHL-Star Leon Draisaitl hofft auf Olympia-Teilnahme in vier Jahren

Eishockey-Nationalspieler Leon Draisaitl hat seiner Enttäuschung über die nächste verpasste Olympia-Gelegenheit erneut Luft gemacht. „Ich wäre schon sehr, sehr gerne dabei gewesen und würde das schon sehr gerne einmal mitmachen und miterleben“, sagte der NHL-Profi von den Edmonton Oilers im Podcast „Einfach mal Luppen“ der Brüder Toni (32) und Felix Kroos (30).

Wegen der zahlreichen coronabedingten Absagen von Spielen in der NHL hatte die Liga ihre Olympia-Zusage zurückgezogen. Das in gut drei Wochen beginnende Eishockey-Turnier in Peking findet deswegen wie der Wettbewerb vor vier Jahren in Pyeongchang ohne Profis aus der besten Liga der Welt statt. Damals hatte das NHL-Veto finanzielle Gründe.

„Mein Vater war ja bei drei Olympiaden dabei, und natürlich habe ich mit ihm auch viel darüber gesprochen - und er meint auch, dass es mit das Beste ist, was man mitmachen kann. Hoffentlich passt dann alles in vier Jahren“, sagte Draisaitl. Dem deutschen Team traut er wie vor vier Jahren, als die Mannschaft sensationell Silber holte, wieder einen Erfolg zu. „Ich glaube, dass Deutschland 'ne super Mannschaft hat, und dass sie da wieder eine gute Rolle spielen werden.“ (sid/dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.