NHL Starker Grubauer kann erneute Kraken-Niederlage nicht verhindern

Nationaltorwart Philipp Grubauer im Duell mit Ducks-Center Isac Lundestrom bei der 1:4-Niederlage der Seattle Kraken.

Kraken-Goalie Philipp Grubauer im Duell mit Ducks-Center Isac Lundestrom am 15. Dezember 2021.

Trotz einer Vielzahl von bärenstarken Paraden von Eishockey-Nationaltorwart Philipp Grubauer haben die Seattle Kraken gegen die Anaheim Ducks ihre 16 NHL-Saisonniederlage hinnehmen müssen.

Anaheim. Eishockey-Nationaltorwart Philipp Grubauer (30) hat mit den Seattle Kraken gegen die Anaheim Ducks verloren. Beim 1:4 in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (16. Dezember) stand Grubauer nur in den beiden ersten Dritteln und bis zum Stand von 1:3 im Tor, ehe er Platz machte für Chris Driedger (27).

Grubauer hatte bis dahin 15 von 18 Schüssen gehalten und war im zweiten Drittel in einer unglücklichen Szene von einem Gegenspieler hart gegen den Kopf gecheckt worden. Die klar favorisierten Ducks holten den 17. Saisonsieg und festigten ihren Spitzenplatz in der Pacific-Divison der NHL, während die neu gegründeten Kraken mit nun 16 Niederlagen weiter am Ende dieser Tabelle stehen.

Die nächste Chance zu Punkten hat das Team aus Seattle in der Nacht von Samstag auf Sonntag (19. Dezember). Dort treffen die Kraken mit ihrem deutschen Goalie auf die Edmonton Oilers inklusive des Kölner NHL-Stars Leon Draisaitl (26). (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.