NHL Draisaitl spricht über Playoffs, Edmonton und deutsche Rookie-Hoffnung

Leon Draisaitl beim Torabschluss.

Leon Draisaitl (hier am 1. März 2022) will auch in den Playoffs auf Torejagd für die Edmonton Oilers auf Torejagd gehen.

Leon Draisaitl sorgt seit Jahren in der NHL für Furore. Der Kölner zählt zu den besten Angreifern der Liga. Nun sprach er über den Stanley-Cup, seine Edmonton Oilers und individuelle Auszeichnungen.

Wer einen zuverlässigen NHL-Scorer sucht, der kommt um Leon Draisaitl (26) nicht herum. Der Kölner beschenkt seine Edmonton Oilers seit 2014 regelmäßig mit Toren und will nun mehr.

Am Samstag (9. April 2022) sprach er über die Besonderheiten der Playoffs, DEB-Kollege Moritz Seider (21) und individuelle Leistungen.

Draisaitl adelt Seider: „Der Mo hat bis jetzt ein super Jahr gespielt“

Nach Meinung Leon Draisaitl hätte Moritz Seider die Auszeichnung zum besten Neuling der Saison verdient. „Der Mo hat bis jetzt ein super Jahr gespielt. Es ist schwierig, mit 19, 20 als Verteidiger in die Liga zu kommen und konstant 82 Spiele so durchzuspielen. Das ist schon cool anzuschauen und ich würde es ihm gönnen, auf jeden Fall“, sagte Draisaitl.

Alles zum Thema Leon Draisaitl
  • NHL Draisaitl spricht über Playoffs, Edmonton und deutsche Rookie-Hoffnung
  • NHL Eishockey-Jungstars Stützle und Reichel kassieren Niederlagen – Sturm gewinnt Duell gegen Draisaitl
  • NHL Draisaitl und Oilers feiern wichtigen Sieg gegen direkten Konkurrenten
  • NHL Draisaitl führt Oilers zum Sieg und macht großen Schritt Richtung Playoffs
  • NHL Draisaitls Oilers erreichen mit Kantersieg gegen bestes Team der Liga die Playoffs
  • NHL Draisaitl trifft, doch Edmonton Oilers bangen um den Heimvorteil in den Playoffs
  • NHL Erstes Vier-Punkte-Spiel für Stützle – Draisaitl holt sich den Playoff-Heimvorteil
  • NHL Dallas sichert sich letztes Playoff-Ticket trotz Niederlage – Ex-Bundestrainer Sturm gegen Draisaitl
  • NHL Draisaitl mit Edmonton Oilers in Playoff-Form – erste NHL-Trophäe bereits vergeben
  • Vor Eishockey-WM NHL-Hauptrunde vorbei – deutsche Stars bereit für WM in Finnland
Moritz Seider bei Shakehands mit Teamkollegen.

Moritz Seiders Leistungen werden nicht nur im Team der Detroit Red Wings anerkannt, wie hier am 12. Februar 2022.

Seider spielt seine erste Saison in der besten Eishockey-Liga der Welt für die Detroit Red Wings. Der Verteidiger ist unter den Neulingen mit bislang 40 Assists der mit Abstand beste Vorlagengeber dieser NHL-Saison und hat zudem fünf Tore erzielt.

Draisaitl spricht über Starter-Serie in der NHL

Angesprochen auf seine Serie von 354 Spielen in der NHL antwortete Draisaitl: „Ich glaube, dass Eishockey-Spieler da einfach tough sind. Jeder Spieler hat irgendwelche kleinen Verletzungen, über die er tagtäglich hinwegkommen muss.“

Tatsächlich gibt es noch mehr als doppelt so lange Serien als die von Leon Draisaitl. „Das ist schon cool, wenn man sich das mal so überlegt. Eishockey ist schon ein schneller, intensiver Sport, wo sehr schnell viel passieren kann“, sagte der Kölner.

Leon Draisaitl: „Das ist irgendwann auch nicht mehr so spaßig“

Die Edmonton Oilers sind zwar noch nicht sicher in den Playoffs, stehen aber mit dem 2. Platz in der Pacific Division sehr gut da. „Wir sind als Mannschaft, glaube ich, sehr gut drauf. Wir haben jetzt sechs in Folge gewonnen, die letzten paar Wochen waren echt gut.“ sagte Draisaitl.

Gleichzeitig merkte er jedoch auch an: „Unser Spielplan ist sehr eng und es gibt sehr viele schwere Spiele. Ich glaube, dass wir unser Ding machen müssen und unser Ding durchziehen müssen und dann wird es hoffentlich am Ende reichen.“

Bei zuletzt eher schwierigen Jahren trotz individuell guter Leistungen mit den Oilers war Leon Draisaitl häufig gefrustet: „Wir haben das ja auch jahrelang mitgemacht, da hatten Connor (McDavid, Anm. d. Red.) und ich jeweils 100 Punkte und verpassen die Playoffs. Das ist irgendwann auch nicht mehr so spaßig. Das Gewinnen ist das Wichtigste und macht am meisten Spaß. Man verbringt so viel Zeit mit den Jungs.“

NHL: Nico Sturm siegreich mit Colorado Avalanche

Einen anderer deutscher Akteur musste sich in der Nacht von Freitag auf Samstag auf dem Feld beweisen. Nico Sturm (26) von den Colorado Avalanche konnte dabei auf sich aufmerksam machen und steuerte eine Vorlage zum Sieg seiner Mannschaft bei.

Gegen die Winnipeg Jets gewann Colorado mit 5:4 in der Verlängerung. Somit holten Sturm & Co bereits den fünften Sieg in Serie und hoffen als derzeit bestes Team der NHL auf ein gutes Abschneiden in den Playoffs. (dpa/sto)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.