Haie jubeln spät in Bayern Käptn Müller ballert KEC zum Sieg in Ingolstadt

Fabio Wagner und Landon Ferraro vom ERC Ingolstadt im Duell mit Daniel Pietta von den Kölner Haien

Fabio Wagner (l.) und Landon Ferraro (r.) vom ERC Ingolstadt lieferten sich in der DEL mit Daniel Pietta und den Kölner Haien einen engen Fight.

Die Kölner Haie haben in der DEL einen Overtime-Auswärtserfolg beim ERC Ingolstadt gefeiert. In Bayern wurde KEC-Kapitän Moritz Müller zum umjubelten Helden.

Ingolstadt. Last-Minute-Sieg für Sieg für die Kölner Haie in der DEL: Beim ERC Ingolstadt feierte der KEC am Freitagabend (22. Oktober 2021) in der Overtime einen umkämpften 3:2-Auswärtserfolg!

Lange sah es danach aus, als wäre Nationalstürmer Marcel Müller (33) mit seinem Treffer in der 16. Minute zum Kölner Held des Abends avanciert: Bis tief ins dritte Drittel hatten sich beide Teams nach allen Regeln der Kunst beackert, der Auswärts-Dreier für Köln war nach Müllers frühem Treffer zum Greifen nah.

Doch es sollte eine durchaus brisante Schlussphase geben...

DEL: Kölner Haie siegen in der Overtime beim ERC Ingolstadt

Und in der überschlugen sich die Ereignisse: Chris Bourque (35) in der 52. und Jerome Flaake (31) in der 59. Minute drehten die Partie für Ingolstadt – und sorgten kurz vor Schluss für den eigentlich sicher geglaubten Heimsieg der Oberbayern. Spiel gedreht, Deckel drauf – oder doch nicht?

Nee, denkste! 34 Sekunden nach dem vermeintlichen Siegtreffer hämmerte Kölns Landon Ferraro (30) die Scheibe zum Last-Minute-Ausgleich in die Maschen (59.) – und rettete seine Kölner damit in die Verlängerung.

Dort richtete es dann der „Käptn“ höchstpersönlich: Moritz Müller (34) traf nach etwas mehr als zwei Minuten zum 3:2 – und ließ die mitgereisten Anhänger ausrasten.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.