Formel 1 Singapur-Krönung verpasst: Teamkollege jubelt, aber Verstappen noch nicht Weltmeister

Kölner Haie brauchen Playoff-Wunder Alles oder nichts in Berlin: Historie macht Hoffnung

Justin Pogge steht nach dem Spiel gegen die Eisbären Berlin enttäuscht auf dem Eis

Goalie Justin Pogge und die Kölner Haie sind am Donnerstag (14. April 2022) im dritten Playoff-Viertelfinalspiel bei den Eisbären Berlin gefordert. Dann gilt: Siegen oder fliegen!

Für die Kölner Haie geht es im dritten Playoff-Duell mit den Eisbären Berlin um alles oder nichts. In der Hauptstadt muss zwingend ein Sieg her. In der Vergangenheit drehte der KEC schon mal einen 0:2-Rückstand.

Siegen oder fliegen! Für die Kölner Haie geht es am Donnerstag (14. April 2022, 19.30 Uhr) buchstäblich um alles oder nichts. Im dritten Viertelfinal-Duell der DEL-Playoffs mit den Eisbären Berlin muss zwingend ein Erfolg her – sonst ist die Saison für den KEC vorbei.

Aufgegeben haben sich Haie-Chefcoach Uwe Krupp (56) und seine Mannen freilich noch nicht – auch wenn gegen den Hauptrunden-Primus und Titelverteidiger aus Berlin ein echtes Comeback-Wunder nötig ist.

Kevin Clark im Laufduell mit David McIntyre

Zweites Spiel, zweite Niederlage: Die Eisbären Berlin mit Kevin Clark (l.) siegten am Sonntag (10. April 2022) bei den Kölner Haien um David McIntyre klar mit 5:1 und liegen in der Viertelfinal-Serie der DEL-Playoffs mit 2:0 vorne.

Ein Blick in die jüngere Vergangenheit dürfte dabei aber Mut machen: Denn die Kölner konnten eine Playoff-Serie nach 0:2-Rückstand schon einmal drehen...

Alles zum Thema Eisbären Berlin

DEL-Playoffs: Kölner Haie brauchen Comeback-Wunder gegen Berlin

So kamen die Haie in den 2019er-Playoffs nach einem 0:2 wieder zurück – und damals, ebenfalls im Viertelfinale, sogar weiter! Gegner seinerzeit: der ERC Ingolstadt. Und damit jenes Team, welches Krupp & Co. in diesem Jahr in den Pre-Playoffs mit zwei starken Auftritten aus dem Wettbewerb kegelten.

2:6 und 3:4 nach Overtime hieß es 2019 in den Auftaktpartien gegen die Ingolstädter. Am Ende jubelten aber die Haie um Coach Dan Lacroix (53) über das Halbfinal-Ticket. Kleiner historischer Makel: Das Viertelfinale wurde damals im Modus Best of seven gespielt, somit „durfte“ sich der KEC noch eine Pleite (2:3 nach Verlängerung in Spiel vier) leisten, zog am Ende nach einem knappen 3:2-Erfolg im finalen siebten Match aber dennoch ins Halbfinale ein. Dort wiederum war dann nach einem 0:4 gegen den späteren Champion, die Adler Mannheim, Endstation.

Nun brauchen die Haie in der Best-of-three-Serie allerdings drei Siege am Stück! Den Glauben an ein neues Kölner Eishockey-Wunder haben Krupp und sein Team jedenfalls noch nicht verloren. KEC-Kapitän Moritz Müller (35) gab vor dem wichtigsten Saisonspiel schon mal klar die Marschroute vor: „Die Mannschaft lebt von Leidenschaft. Und so werden wir auch in Berlin auftreten.“ Doch der Kölner Anführer weiß auch: „Spielerisch müssen wir aber unsere Chancen nutzen, gerade im Powerplay.“

Ohne Frage: Die Haie stehen vor einer echten Mammutaufgabe. Zumal der bislang letzte Auswärtssieg in der Hauptstadt schon einige Zeit her ist: Am 6. Dezember 2019 gelang ein 5:4-Overtime-Erfolg. Ein passender Moment, diese Bilanz aufzufrischen, wäre zweifelsohne jetzt.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.