„Außergewöhnliche Situation“ NRW ruft Notlage aus – wegen Energiekrise

Straubing aus der Arena geschossen Kölner Haie behalten weiße Heim-Weste – wilde Szenen auf dem Eis

Tummult und Handgemenge auf dem Eis, Carter Proft von Kölner Haie und Taylor Leier von Straubing Tigers liefern sich einen Faustkampf.

Taylor Leier (l.) und Carter Proft am Sonntag (9. Oktober 2022) beim Spiel der Kölner Haie gegen die Straubing Tigers im Fight.

Viertes Heimspiel, vierter Sieg! Die Kölner Haie haben gegen die Straubing Tigers ihre weiße Heim-Weste behalten und klar mit 7:2 gewonnen.

Die Kölner Haie behalten ihre weiße Heim-Weste! Im vierten Heimspiel der Saison holte der KEC am Sonntag (9. Oktober 2022) gegen die Straubing Tigers den vierten Heimsieg.

In der Lanxess-Arena gab es einen klaren 7:2-Erfolg gegen die Bayern, die Haie schoben sich in der DEL-Tabelle auf Platz acht.

Straubing geht bei den Kölner Haie in Führung

In der Unterzahl nach der Strafe gegen Mark Olver gingen allerdings die Gäste zuerst in Führung. Taylor Leier traf per Direktabnahme zum 1:0 für Straubing (5.).

Die Haie wollten die direkte Antwort und bekamen sie acht Minuten später auch. Michael Connolly musste wegen hohem Stocks für vier Minuten auf die Strafbank, Nicholas Baptiste nutzte die Überzahl und traf mit seinem abgefälschten Schuss zum Ausgleich (12.).

Viel Zeit zum Freuen blieb dem KEC aber nicht, denn nur eine Minute später legte Straubing nach – in Unterzahl! Travis St. Denis verwertete den Rebound nach Leiers Schuss, der von Jon Matsumoto direkt vor die Füße des Straubingers fiel.

Kölner Haie drehen Partie gegen Straubing Tigers

Im zweiten Spielabschnitt passierte dann weniger, beide Teams konzentrierten sich darauf, keine Strafen zu kassieren. Bis Andreas Thuresson kam. Der KEC-Angreifer zog aus halbrechter Position einfach mal ab und traf genau in den Knick zum 2:2 (33.).

Danach wurde es hitzig! St. Denis und Carter Proft, sowie Leier und Alexander Oblinger lieferten sich zwei Prügeleien.

Leier und Proft bekamen anschließend wegen Fighting beide fünf Minuten, Oblinger und St. Denis jeweils zwei Minuten wegen übertriebener Härte. 

Kölner Haie mit souveränem Sieg gegen Starubing Tigers

Und ab diesem Zeitpunkt waren die Haie dann besser in der Partie als die Gäste – und drehten die Partie endgültig! Alexander Oblinger ließ Straubing-Goalie Miska keine Chance und traf zum 3:2 (37.).

Im dritten Drittel machte das Team von Uwe Krupp (57) den vierten Sieg im vierten Heimspiel klar. Maximilian Kammerer (45.), Moritz Müller (47.), Jason Bast (50.) und Baptiste (53.) machte den Deckel auf den 6:2-Sieg.

Aber auch kurz vor Schluss gab es dann nochmal einen Fight. Stanislav Dietz musste gegen JC Lipon ordentlich einstecken, hatte einen ordentlichen Cut. Trotzdem bekam er genau wie Straubinger Lipon fünf Minuten wegen Fighting.

Für die Kölner Haie geht es am Donnerstag (13. Oktober, 19.30 Uhr) mit dem Auswärtsspiel beim ERC Ingolstadt weiter, die aktuell auf Rang vier stehen. In der Fremde gab es für den KEC in bisher fünf Partien allerdings nur einen Sieg (2:0 in Bietigheim).

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.