NBA Schröder enttäuscht bei Celtics-Niederlage - Orlando verliert trotz starker Wagner-Brüder

Celtics-Spielmacher Dennis Schröder wirft, Wizards-Spieler Raul Neto versucht den Wurf zu blocken

Celtics-Guard Dennis Schröder (hier beim Wurfversuch gegen Raul Neto am 30. Oktober) gelang gegen Wizards nicht viel

Während die Wagner-Brüder eine starke Nacht in der NBA hingelegt haben, hat Celtics-Guard Dennis Schröder ein schwaches Spiel erwischt. Außerdem schwächelt der amtierende Meister weiterhin.

Washington. Dennis Schröder (28) und die Boston Celtics haben in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA eine unglückliche Niederlage kassiert. Bei den Washington Wizards unterlagen die Celtics nach zweifacher Verlängerung am Samstagabend (Ortszeit) mit 112:115.

Das gleiche Schicksal erwischte die Orlando Magic, die trotz eines starken Auftritts der deutschen Wagner-Brüder mit 103:110 gegen die Detroit Pistons verloren. Ansonsten gab es noch einige weitere Überraschungen. Unter anderem gibt es nun kein ungeschlagenes Team mehr in der NBA.

Schröder trifft den Korb nicht

Dem deutschen Spielmacher der Celtics gelangen zwar neun Assists und drei Steals, jeweils die meisten der Partie, allerdings traf Schröder nur einen seiner sieben Würfe aus dem Feld. Schröder und Boston hatten vor allem von der Drei-Punkte-Linie große Wurfprobleme, dem gesamten Team gelangen nur zwei von 26 Versuchen.

Während die im Sommer personell stark veränderten Wizards um Topscorer Bradley Beal (28), der 36 Punkte erzielte, bei fünf Siegen aus den ersten sechs Saisonspielen stehen, haben die Celtics mit nur zwei Siegen einen Fehlstart erwischt.

Wagner-Brüder überzeugen bei Orlando-Niederlage

Gegen die Orlando Magic mit den stark aufgelegten Wagner-Brüdern gelang den Detroit Pistons derweil als letztem NBA-Team der erste Saisonsieg. Beim 110:103 kam für die Pistons der aktuelle Nummer-eins-Draft-Pick Cade Cunningham nach einer überstandenen Knöchelverletzung zu seinem Debüt. Franz Wagner (20) startete für die Magic und erzielte mit 19 Punkten einen persönlichen Bestwert in seiner noch jungen NBA-Karriere. Bruder Moritz Wagner (24) steuerte von der Bank kommend 13 Punkte bei.

Nach der ersten Saisonniederlage der Utah Jazz gibt es nun auch kein ungeschlagenes Team mehr in der Liga. Bei den Chicago Bulls unterlagen die Jazz trotz einer 30-Punkte-Nacht von Donovan Mitchell (25) mit 99:107. Beim Ex-Verein von Ikone Michael Jordan (58) überzeugte vor allem Neuzugang DeMar DeRozan (32). Mit 32 Punkten, drei Assists und sechs Rebounds lieferte der Forward eine bärenstarke Partie ab.

Giannis gerät mit den Bucks ins Straucheln

Der NBA-Meister aus Milwaukee musste sich erneut geschlagen geben. Gegen die von Top-Trainer Gregg Popovich (72) geleiteten San Antonio Spurs verloren die Bucks überraschend mit 93:102. Trotz eines dominanten Auftritts von Finals-MVP Giannis Antetokounmpo (26) mit 28 Punkte und 13 Rebounds, verlor der amtierende Champion damit sein insgesamt drittes Saisonspiel. 

Etwas mehr Glück erwischte Superstar Stephen Curry (33). Gemeinsam mit seinen Golden State Warriors besiegte der Point Guard die Oklahoma City Thunder souverän mit 103:82. Der zweifache MVP war mit seinen 20 Punkten, der Top-Scorer des Spiels. (dpa/job)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.