NBA Trotz Theis-Gala: Rockets verlieren gegen die Knicks

Houston-Center Daniel Theis setzt sich im Duell gegen Knicks-Guard Miles McBride durch und versucht den Ball in den Korb zu bringen.

Houston-Center Daniel Theis (hier im Duell mit Miles McBride) lief gegen die Knicks am 16. Dezember heiß.

Obwohl der deutsche NBA-Profi Daniel Theis gegen die New York Knicks heiß gelaufen ist, haben die Houston Rockets ihre nächste Saisonniederlage hinnehmen müssen.

Houston. Auch ein starker Daniel Theis (29) hat die 20. Niederlage seiner Houston Rockets in der laufenden NBA-Saison nicht verhindern können. Trotz der 22 Zähler des deutschen Basketball-Nationalspielers verloren die Texaner in der Nacht von Donnerstag auf Freitag (17. Dezember) mit 103:116 gegen die New York Knicks.

Center Theis avancierte zum Topscorer seines Teams und kam zudem auf zehn Rebounds. Mit nur neun Siegen liegen die Rockets momentan auf Platz 13 der Western Conference. Am Samstag (18. Dezember) trifft Houston auf das schlechteste Team der Liga: die Detroit Pistons.

NBA-Superstar Kevin Durant führt dezimierte Nets zum Sieg über die 76ers

Richtig gut läuft es weiterhin für die Brooklyn Nets. Angeführt vom überragenden Kevin Durant (33) feierten die Nets einen 114:105-Erfolg gegen die Philadelphia 76ers und stehen nach dem vierten Sieg in Serie weiterhin unangefochten an der Spitze des Ostens (21 Siege, 8 Niederlagen).

Alles zum Thema USA
  • Haus von Ex-Präsident durchsucht Immobilienbetrug? Trump verweigert Aussage und greift FBI an
  • Erschreckende Bilder Schwere Überschwemmungen am trockensten Ort der USA – Hunderte evakuiert
  • Streit um LGBTQI+ Ex-US-Präsident Trump mit irrer Forderung – das Publikum jubelt ihm zu
  • Affenpocken breiten sich aus USA verhängen nationalen Notstand: „Maßnahmen auf die nächste Stufe heben“
  • USA in Aufruhr Frauen in Kansas brechen in Tränen aus – Biden lässt jetzt Taten folgen
  • Nach Putins Ankündigung USA schicken Kriegsschiffe vor die norddeutsche Küste
  • Einer der gefährlichsten Krisenherde der Welt Droht bald Krieg? Das hätte fatale Folgen – auch für uns
  • „Nur einen Schritt entfernt“ UN-Chef warnt eindringlich vor Risiko atomarer Vernichtung
  • Lotto-Wahnsinn US-Spieler gewinnt Milliarden-Jackpot
  • Entscheidung gefallen Baumgart legt sich auf FC-Kapitän fest – das ist der neue Mannschaftsrat

Durant steuerte 34 Punkte, elf Rebounds und acht Assists bei. Den Nets fehlten aufgrund Coronas sieben Spieler - darunter auch Topstar James Harden (32). Bei den 76ers zeigten sich Star-Center Joel Embiid (27) mit 32 Punkten und Superstar-Bruder Seth Curry (31) mit 29 Punkten von ihrer besten Seite. Langsam wird es aber eng für das Team aus Philadelphia. Mit 15 Siegen und 15 Niederlagen stehen die 76ers auf Platz acht der Eastern Conference und wären somit gerade noch in den Playoffs. Zuletzt verloren sie aber drei Partien in Folge.

Abgeschlagen ganz unten in der Tabelle der Eastern Conference stehen weiter die Detroit Pistons. Beim 113:122 bei den Indiana Pacers kassierten sie ihre 13. Niederlage nacheinander. Die Phoenix Suns landeten mit dem 118:98 gegen die Washington Wizards unterdessen Sieg Nummer 23, sie führen das Tableau im Westen zusammen mit den Golden State Warriors an.

Corona-Ausfälle spitzen sich in der NBA zu

Derweil wächst die Zahl der Coronafälle in der NBA weiter. Mit Russell Westbrook (33) und Avery Bradley (31) von den Los Angeles Lakers wurden die nächsten Spieler ins Coronaprotokoll aufgenommen. Beide werden nicht mit ihrem Team zum Auswärtsspiel nach Minnesota reisen.

Da den Lakers nun sieben Spieler (fünf aufgrund von COVID-19) fehlen, stehen sie vor einer Verpflichtung von Altstar Isaiah Thomas (32) per Ausnahmegenehmigung. (sid)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.