Nach geplatztem Millionen-Poker NBA-Star Dennis Schröder siegt mit neuem Team: 2022 Mega-Vertrag?

Vorbereitungsspiel: Boston Celtics Dennis Schröder (r) in Aktion gegen Orlando Magics Spieler E'Twaun Moore (M) und Moritz Wagner (l).

Dennis Schröder (r., Boston Celtics) am 4. Oktober 2021 in Aktion im NBA-Vorbereitungsspiel gegen die Orlando Magic mit E'Twaun Moore (M.) und Moritz Wagner.

Im August sorgte Basketball-Profi Dennis Schröder für Schlagzeilen, weil er sich bei seinem neuen Millionen-Vertrag verpokert hatte. Jetzt will er in der NBA wieder sportlich für Aufsehen sorgen.

Boston.  Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder (28) hat den Wirbel aus dem verkorksten Sommer abgehakt. Vor der neuen NBA-Saison gewann der gebürtige Braunschweiger das erste Spiel mit seinem neuen Team, den Boston Celtics. Aber es ist noch Luft nach oben.

In der Vorbereitung gab’s gegen die Orlando Magic ein knappes 98:97. Im Trikot mit der für ihn neuen Nummer 71 kam Schröder am Montagabend (4. Oktober 2021) in 20 Minuten Spielzeit im TD Garden von Boston auf sechs Punkte, drei Rebounds und vier Vorlagen. Zahlen, mit denen Schröder sicherlich nicht ganz zufrieden sein dürfte.

Auf der anderen Seite überzeugte dagegen Olympia-Teilnehmer Moritz Wagner bei den Magic und erzielte mit 16 Punkten so viele wie niemand sonst für das Gäste-Team. Für den Berliner war es auch das erste gemeinsame Spiel mit seinem Bruder Franz. Der NBA-Neuling erzielte in nicht ganz 20 Minuten drei Zähler. Die Wagners sind das erste deutsche Brüderpaar in der besten Basketball-Liga der Welt.

NBA-Saison beginnt am 19. Oktober 2021

Die NBA-Saison beginnt am 19. Oktober. Für die Celtics und die Magic stehen die Auftaktpartien am 20. Oktober im Spielplan.

Dann will Schröder wieder so richtig glänzen. Am 11. August dieses Jahres hatte er seinen Wechsel zu NBA-Rekordchampion Boston Celtics verkündet – dem großen Rivalen der Los Angeles Lakers, wo Schröder zuvor gespielt hatte. Schröder verdient in Boston rund fünf Millionen Euro, er hat einen Ein-Jahres-Vertrag abgeschlossen.

Dennis Schröder: 2022 neue Chance auf Mega-Vertrag

Doch zuvor hatte Dennis Schröder international für Aufsehen gesorgt, weil er ein Mega-Angebot der Lakers ausgeschlagen hatte. Sie boten eine Vertragsverlängerung über vier Jahre und 73 Millionen Euro. Doch Schröder wollte als Free Agent einen noch höheren Vertrag im Sommer aushandeln.

Armin Andres (62, Vizepräsident des Deutschen Basketball-Bundes) hatte im Podcast „Abteilung Basketball“ verraten: „Dennis Schröder hat das ja mal klar kommuniziert. Er will 100, 120 Millionen - die wird er wahrscheinlich auch bekommen.“ Oder auch nicht, denn mangels Alternativen war Schröder schlussendlich für die Celtics relativ günstig zu haben. Der deutsche NBA-Star hatte sich am Ende klassisch verpokert.

Doch Andres könnte dennoch recht behalten. Denn künftig will Schröder bei den Celtics als Starter auf der Spielmacher-Position überzeugen und seinen Marktwert wieder steigern. Dafür muss aber mehr kommen als im ersten Testspiel. Im Jahr 2022 hat er dann die nächste Chance, als Free Agent einen Mega-Vertrag abzuschließen. (ubo, dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.