NBA Die 17 gib's aus speziellem Grund nicht mehr: Schröder lässt Fans über neue Nummer abstimmen

Lakers Point Guard Dennis Schröder versucht an Utahs Mike Conley vorbeizukommen

Point-Guard-Duell zwischen Dennis Schröder (LA Lakers) und Mike Conley (Utah Jazz) in der Regular Season am 19. April 2021.

Nach vielen Jahren als Nummer 17 muss sich Dennis Schröder nach seinem Wechsel zu den Celtics von seiner geliebten Zahl trennen. Über die neue Rückennummer des Point Guards können aktuell seine Fans abstimmen.

Boston. Seit Jugendtagen steht NBA-Star Dennis Schröder (27) mit der Nummer 17 auf dem Platz. Nach seinem Wechsel vom einen Rekordmeister (LA Lakers) zum anderen Rekordmeister (Boston Celtics, jeweils 17 Titel) der amerikanischen Basketball-Liga wird sich das aber nun ändern. Der Grund dafür: Bei seinem neuen Arbeitgeber wird die Trikotnummer zu Ehren von Legende John Havicek (†79) nicht mehr vergeben. Für den Point Guard aber kein Grund, Trübsal zu blasen. Ganz im Gegenteil, der Nationalspieler macht sich die Situation sogar clever zunutze.

Fans stimmen über neue Nummer ab

Seit Montag 8 Uhr, können Schröders Fans auf seiner Website über seine neue Rückennummer abstimmen. Zur Wahl stehen fünf verschiedene Zahlen. Während die 71 (17 umgedreht) und die 8 (Quersumme aus 17) einen direkten Zusammenhang mit Schröders alter Rückennummer haben, ist die 80 ohne Hintergedanken zur Auswahl.

Alles zum Thema Hannover 96
  • Führungs-Posse geht weiter Martin Kind nach Hannover-Rauswurf plötzlich wieder im Amt
  • Schlammschlacht in Hannover Kind geht gegen Abberufung vor: Kommt dann der Ex-Kölner Rettig?
  • Nach Aus beim 1. FC Köln Jannes Horn unterschreibt bei Bundesliga-Konkurrent
  • Spektakel am Samstags Kuriose Rote Karte für Forte bei Bielefeld-Debüt – Tor-Spektakel auf St. Pauli
  • 2. Bundesliga Drama auf dem Betze: Kaiserslautern dank Ex-Kölner und Fallrückzieher-Assist mit Auftakt-Sieg
  • 2. Bundesliga Kurz vor Saisonstart – Das sind die Top-Teams: Alles Wichtige im Überblick
  • FC-Stars unterstützen ihn 96-Keeper geht gegen Rauswurf vor: „Versuchen, mich hinauszudrängen“
  • „Würde mich noch stolzer machen“ Schindler zur WM 2022? FC-Profi winkt Nationalteam-Nominierung
  • FC international Hätten Sie's gewusst: Legionäre aus diesen Ländern verpflichtete Köln besonders gern
  • „Raus der Komfortzone“ Neuzugang Maina erklärt FC-Wechsel – was er von Baumgart erwartet

Deutlich mehr Finesse und vor allem Selbstironie haben aber dafür die verbleibenden zwei Auswahlmöglichkeiten. Die 84 steht für die 84 Millionen Dollar (71 Mio Euro), die der Deutsche über vier Jahren bei den LA Lakers geboten bekam und ablehnte. Hintergrund für das Scheitern des Deals war angeblich, dass der Point Guard sich unterbezahlt fühlte. Ein Poker, der nicht aufging. In Boston erhält der Spielmacher bei einem Jahr Vertrag nun vergleichsweise geringe 5,9 Millionen US-Dollar (5 Mio Euro).

Ebenso interessant ist auch die letzte verbleibende Rückennummer. Die 96 steht für den Fußball-Klub Hannover 96. Das perfide daran: Schröder ist gebürtiger Braunschweiger und Fan der Eintracht. Die Nummer des Erzrivalen auf dem Rücken wäre Schröder wohl aber auch etwas zu viel des Guten: „Als Braunschweiger Junge ist die 96 nicht unbedingt meine favorisierte Nummer...“

Für das Ende des Votings hat sich der NBA-Star zusätzlich eine besondere Zeit ausgesucht. Passend zu seiner alten Rückennummer wird am 17. September um 17:17 Uhr die Abstimmung offiziell beendet. Schröder selbst sagte dazu: „Wenn ich mich schon von der 17 verabschieden muss, dann an dem Tag und um die Uhrzeit.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.