Dudas Winter-Wechsel fix FC verabschiedet ihn mit Sommer-Ansage – aber Italien-Klub hat Kaufpflicht

NBA Franz Wagner wieder stark bei Orlando-Sieg – Brooklyn schreibt Basketball-Geschichte

Franz Wagner wirft einen Korb.

Basketball-Nationalspieler Franz Wagner im Spiel seiner Orlando Magic gegen die Atlanta Hawks am 19. Dezember 2022.

Basketball-Nationalspieler Franz Wagner war beim 116:110-Sieg von Orlando gegen Atlanta wieder einmal der wichtigste Spieler auf dem Parkett. Die Brooklyn Nets haben NBA-Geschichte geschrieben.

Die Orlando Magic haben sich gut vom Ende ihrer Siegesserie erholt und zwei Tage nach der knappen Niederlage in Atlanta gegen die Houston Rockets gewonnen.

Angeführt von Basketball-Nationalspieler Franz Wagner (21), der auf 25 Punkte kam, holten die Magic am Mittwochabend (21. Dezember 2022) ein 116:110 und arbeiteten sich nach zwischenzeitlich 15 Punkten Rückstand in der zweiten Halbzeit noch zurück in die Partie.

Bruder Moritz Wagner (25) kam auf zwölf Punkte und sieben Rebounds. Für die Mannschaft war es der siebte Sieg in den vergangenen acht Spielen.

NBA: Brooklyn Nets schreiben Basketball-Geschichte 

Die Serie der New York Knicks um den Deutschen Isaiah Hartenstein (24) ist dagegen gerissen. Gegen die Toronto Raptors gab es nach zuletzt acht Erfolgen ein 106:113, keine Mannschaft hatte vor der Niederlage einen so guten Lauf wie die Knicks. Pascal Siakam (28) kam auf starke 52 Punkte für die Raptors und damit so viele wie noch nie zuvor in seiner Karriere.

Alles zum Thema Dennis Schröder

Nachfolger als Team mit der längsten aktuellen Siegesserie sind nun die Brooklyn Nets, die Titelverteidiger Golden State Warriors keine Chance ließen. Beim 143:113 hatten die Nets schon in der ersten Halbzeit 91 Punkte erzielt. Das waren die drittmeisten Punkte einer Mannschaft in einer Hälfte in der Geschichte der Liga.

Nationalmannschafts-Kapitän Dennis Schröder (29) hatte nach seinen 30 Punkten bei der Niederlage gegen die Phoenix Suns zwar erneut einen guten Abend für die Los Angeles Lakers, konnte die 18. Saisonniederlage des Rekordmeisters aber nicht verhindern.

Beim 120:134 gegen die Sacramento Kings kam Schröder auf 18 Punkte. Bester Werfer für die Lakers, die auf Anthony Davis, Russell Westbrook und Austin Reaves verzichten mussten, war LeBron James (37) mit 31 Zählern. (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.